Stellung bezogen News

Ribéry wehrt sich gegen Kritik wegen Trikot-Wurf

Franck Ribéry erhielt nach seiner Auswechslung und dem darauffolgenden Trikot-Wurf auf die Ersatzbank viel interne und externe Kritik. Jetzt hat sich der Franzose gewehrt.

Auf den sozialen Medien verteidigte der 33-Jährige sein Verhalten und betonte, dass er auf keinen Fall respekt- oder disziplinlos sein wollte. „Ich war immer einer der ehrlichen und loyalen Spieler in diesem Geschäft, ich respektiere die Fans und ich respektiere den Club, den ich liebe. Der Wurf meines nassen Trikots von letzter Nacht hat nichts mit Respektlosigkeit zu tun, oder irgendetwas anderem, dass mir vorgeworfen wird von Leuten, die glauben oder vortäuschen mich zu kennen“, schreibt Ribéry.

Und weiter: „Solange ich auf dem Feld stehe, werde ich, Franck Ribéry, unsere Farben verteidigen und in jedem Spiel mit all meiner Leidenschaft bei der Sache sein.“ Eine Erklärung für den Trikot-Wurf liefert er zwar nicht. Aus den Worten ist aber zu entnehmen, dass er schlicht genervt war. Der Flügelspieler war bis zu seiner Auswechslung einer der besten Bayern-Spieler.

Das gesamte Statement auf Facebook:

  psc       13 September, 2017 17:06
CLOSE