Vor 3 Jahren News

Deshalb verliess Toni Kroos den FC Bayern wirklich

Der Verkauf von Toni Kroos an Real Madrid gilt beim FC Bayern auch intern als der wohl grösste Fehler auf dem Transfermarkt in den letzten Jahren. Der Berater des deutschen Nationalspielers hat nun verraten, weshalb sich der Spielmacher 2014 für einen Wechsel zu Real Madrid entschied.

Tatsächlich fühlte sich der Mittelfeldprofi von der damaligen sportlichen Führung der Münchner zu wenig geschätzt. Kroos wusste nämlich, dass ihm bei den Verhandlungen um eine Vertragsverlängerung ein tieferes Gehalt geboten wurde als Mario Götze. Der Clou: Sein Berater Volker Struth betreute damals auch Götze und konnte diese Insider-Informationen liefern.

Kroos lehnte die Vertragsverlängerung ab und wechselte für aus heutiger Sicht schlappe 25 Mio. Euro Ablöse zu den Madrilenen. Dort hat er sich zu einem der besten zentralen Mittelfeldspieler der Welt entwickelt. Die Karriere von Mario Götze nahm, auch verletzungsbedingt, eine andere Wendung. Heute liegt dessen Marktwert rund 50 Mio. Euro tiefer als jener von Kroos – obwohl er zwei Jahre jünger ist.

Der Real-Spielmacher bereut seinen Transfer derweil in keinster Weise. Mit den Königlichen hat er zuletzt zwei Champions League-Titel in Folge gefeiert und ist einer der wichtigsten Spieler der Mannschaft. Sein aktueller Kontrakt läuft bis 2022.

  psc       13 September, 2017 16:22
CLOSE