Wohin wechselt der Stürmer im Sommer? News

Anliker: „Dabbur wird nicht günstig“

Stephan Anliker, Präsident der Grasshoppers , gibt in der Personalie Munas Dabbur eine Warnung für den Transfersommer raus. Zum „Blick“ sagt er, angesprochen auf seinen Stürmer: „Er wird nicht günstig zu haben sein. Zahlen nenne ich nicht.“

Zu den Zahlreichen Abgängen, Ravet ist schon gegangen, Dabbur wird wohl im Sommer gehen, Tarashaj ebenfalls und auch Milanov will nicht länger bleiben, sagt der Präsident: Wenn man erfolgreich ist, werden auch die Spieler begehrt. Zudem sind wir Teil einer klassischen Ausbildungsliga.“

Allgemein steht GC heute besser und mächtiger da, als es vor wenigen Jahren der Fall war. Dies zeige sich in den Transfergeschäften: „YB hätte Ravet nicht bekommen, wenn wir im Gegenzug nicht ihn (Haris Tabakovic) erhalten hätten. Wir waren nicht unter Druck zu verkaufen. Auch wenn YB ‹bitti bätti› sagt, müssen wir nicht gleich verkaufen. Vor zwei Jahren sah es da noch anders aus.“

Und noch was: In den frühen 20er Jahren erwartet Anliker die Fertigstellung eines neuen GC-Stadions. Er macht allerdings eine beunruhigende Bemerkung: „Die Frage ist, ob es die Fussballklubs in der heutigen Form dann noch gibt.“

  ssc       9 April, 2016 09:30
CLOSE