Harte Worte News

Lugano: Präsident Renzetti kritisiert Trainer Tramezzani

Luganos Präsident Angelo Renzetti ist als Mann bekannt, der kein Blatt vor den Mund nimmt und auch mit seinen Angestellten mitunter hart ins Gericht geht. So tat er es jetzt auch mit Trainer Paulo Tramezzani.

Der 46-jährige Italiener steht bei den Tessinern seit Ende Dezember unter Vertrag und befindet sich bereits unter grossem Druck. Nach den jüngsten 2:5- und 0:2-Niederlagen gegen den FC Thun und YB hat Renzetti bei „Radio 3i“ mächtig Dampf abgelassen und seinen Coach heftig attackiert. „Das Glück von Tramezzani ist, dass er einen langfristigen Vertrag hat. Wir überlegen uns eine Vertragsauflösung, sonst müssen wir eben ein finanzielles Opfer bringen, damit er sein Geld weiterhin bekommt“, so der Lugano-Boss.

Eigentlich ist die bisherige Bilanz Tramezzanis nicht einmal so schlecht und beispielsweise besser als jene seines Vorgängers Andrea Manzo. Ob der einstige Assistent der albanischen Nationalmannschaft seine Koffer in Lugano tatsächlich schon bald wieder packen muss, werden die nächsten Tage zeigen.

  psc       20 März, 2017 17:21
CLOSE