Abstiegskrimi News

Ben Khalifa poltert nach Witz-Elfer

Am Samstagabend gab es in der Super League einen waschechten Skandal. Nassim Ben Khalifa bildet sich seine ganz eigene Meinung.

Es liefen bereits die letzten Sekunden der Nachspielzeit im Abstiegs-Gipfel zwischen dem FC Vaduz und Lausanne. Nassim Ben Khalifa hatte den Gast mit 1:0 in Führung gebracht. Kurz vor Spielende schlug die Stunde von Referee Lukas Fähndrich.

Dieser entscheidet in der Nachspielzeit auf Penalty für die Hausherren. Und das, obwohl Vaduz-Stürmer Pascal Schürpf den Ball unübersehbar mit der Hand spielte und es somit Freistoss für Lausanne hätte geben müssen. Ben Khalifa hatte nach der Partie eine klare Meinung zur Leistung des Unparteiischen.

„Der Platz war mies. Aber der Schiri war zehnmal schlechter“, echauffierte sich der 24-Jährige laut „Blick“. „Ein Skandal. Wir wollten drei Punkte, hätten drei Punkte gehabt. Doch der Schiri hat uns verarscht.“ Im Nachhinein verallgemeinert der Schweizer mit tunesischen Wurzeln.

„Warum pfeift er, wenn er nicht sicher ist. Der Schiri hat die Übersicht verloren, weil die Vaduzer ihn bestürmten. Schon gegen Luzern haben wir einen skandalösen Penalty gegen uns bekommen, jetzt wieder. Ich habe das Gefühl, in der Schweiz gibts zu viele gravierende Fehlentscheide“, so Ben Khalifa.

Fähndrich entschuldigte sich nach seinem Skandal-Pfiff bei „Teleclub“: „Ich habe mich getäuscht, was mir sehr leid tut.“ (Foto: Screenshot)

  aoe       11 Dezember, 2016 11:38
CLOSE