4-4-2
Schweizer Legionäre News

Zwei Schweizer treffen, Uli Forte historisch schlecht

An diesem Samstag waren zahlreiche Schweizer Legionäre auf den Fussballplätzen dieser Welt unterwegs. Hier gibt es wie gewohnt den Check und die Übersicht zu den Leistungen unserer Schlachtenbummler.

Uli Forte (Arminia Bielefeld): Den Start in seine erste Station ausserhalb der Schweiz hat sich Uli Forte wenig überraschend anders vorgestellt. Das 0:2 gegen den HSV war die vierte Niederlage im vierten Spiel der 2. Bundesliga – so schlecht ist die Arminia noch nie in eine Saison im deutschen Fussballunterhaus gestartet. Fortes Stuhl wackelt schon jetzt bedenklich.

Simone Rapp (Karlsruher SC): Nach seinem unzufriedenstellenden Auftritt vergangene Woche musste Simone Rapp zunächst auf der Bank Platz nehmen. Die Denkpause tat dem Schweizer offensichtlich gut, gegen Sandhausen (3:2) erzielte er sein erstes Tor in der 2. Bundesliga (der Treffer im VIDEO).

Nicolas Andermatt (SpVgg Bayreuth): Erster Sieg in der 3. Liga für Nicolas Andermatt und die Oldschdod! Und das ausgerechnet im Heimspiel gegen Osnabrück, das mit 1:0 gewonnen wurde. Andermatt stand zum vierten Mal in Folge in der Startelf, wurde zur Pause allerdings wegen einer möglichen Gelb-Roten Karte vorsichtshalber aus dem Spiel genommen.

Gerardo Seoane (Bayer Leverkusen): Unter der Woche noch Vaterglück, am Wochenende Fussballfrust – Gerardo Seoane blamierte sich mit Leverkusen gegen den Abstiegskandidaten Augsburg und verlor mit 1:2. Nach der Niederlage zum Auftakt könnte Bayer 04 am Ende des Spieltags sogar auf den letzten Tabellenplatz abrutschen.

Djibril Sow (Eintracht Frankfurt): Hat in dieser Pflichtspielsaison noch keine Sekunde verpasst, stand entsprechend auch beim Auswärtsspiel gegen die Hertha (1:1) in der Startelf. Djibril Sow holte sich nach einer Stunde wegen eines Fouls die Gelbe Karte ab, ansonsten standen andere Spieler im Fokus.

Milos Veljkovic (Werder Bremen): Zur Halbzeit des Spiels gegen Stuttgart (2:2) ist Milos Veljkovic sogar auf dem Werder-Twitteraccount hervorgehoben worden, weil er in den ersten 45 Minuten alle seine bestrittenen Zweikämpfe gewonnen hatte. Beim 1:2 durch Silas fehlte Veljkovic einfach die Schnelligkeit, was ihm allerdings nicht angekreidet werden kann.

Granit Xhaka (FC Arsenal): Neben Doppelpacker Gabriel Jesus hat sich an diesem Samstag insbesondere Granit Xhaka ein dickes Fleisssternchen verdient. Das 4:2 gegen Leicester City war am Ende eine klare Angelegenheit, auch weil der Schweizer zuerst ein Tor vorbereitete und dann selbst traf (das Tor im VIDEO).

Fabian Schär (Newcastle United): Ein Tor konnte Fabian Schär bei der Nullnummer in Brighton zwar nicht erzielen. Der Verteidiger war jedoch einer der besten Akteure seines Teams. Stark im Zweikampf holte sich Schär lediglich unmittelbar vor Ende wegen Zeitspiels die Gelbe Karte ab.

  aoe       13 August, 2022 17:58
CLOSE