4-4-2
Grosse Anerkennung News

Xhaka & Akanji gehören zu den “most improved players”

Der Statistik- und Newsdienst “Squawka” hat eine Elf mit Spielern aus den Top 5-Ligen zusammengestellt, die sich in dieser Saison am stärksten verbessert haben. Mit Granit Xhaka von Arsenal und Manuel Akanji von Borussia Dortmund finden sich gleich zwei Schweizer Nationalspieler darin.

Das Duo zählt also zu den Akteuren, die spieltechnisch und auch statistisch den grössten Sprung nach vorne gemacht haben und deshalb zu den “most improved players” zählen.

Zu Akanji schreiben die Experten in ihrer Analyse, dass sich der 23-Jährige nach einem “zittrigen und nicht überzeugenden” Start in der vergangenen Rückrunde zu einem absoluten Schlüsselspieler in Lucien Favres System beim BVB gemausert hätte, der auch durch seine Ballverteiler-Fähigkeiten überzeuge und viele Angriff auslöse. Akanjis Passquote von 94 Prozent erfolgreicher Pässe wird besonders hervorgehoben.

Bei Xhaka streichen die Engländer heraus, dass die häufig vorgebrachte Kritik am Arsenal-Profi nicht berechtigt sei. Zwar hätte er zu Beginn etwas Mühe gehabt, der hohen Ablöse (45 Mio. Euro) vollends gerecht zu werden, aber viele Kritikpunkte seien unfair gewesen. Betont wird, dass Xhaka von der Ankunft von Lucas Torreira im Sommer enorm profitiert habe, da der Uruguayer sehr viele defensive Aufgaben übernehme und sich Xhaka nun als hervorragender Takt- und Passgeber vollends entfalten könne. Ins Feld geführt werden 197 Pässe in Richtung des Offensivdrittels, was in der Premier League einem Liga-Bestwert entspricht.

Die komplette Elf der “most improved players”:

  psc       13 Dezember, 2018 19:02
CLOSE