• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Kein Transfer gewährt News

Tuchel erklärt: Deshalb durfte Hudson-Odoi nicht zum BVB

Chelsea-Stürmer Callum Hudson-Odoi war zum Ende des Transferfensters ein Thema bei Borussia Dortmund. Letztlich gaben die Blues dem 20-jährigen Engländer keine Freigabe. Trainer Thomas Tuchel erklärt weshalb.

Nach dem 3:0-Sieg gegen Aston Villa äussert sich der deutsche Coach zur Personalie. Für ihn und auch die Klubverantwortlichen war ein Abgang von Hudson-Odoi letztlich keine Option. “Ja, wir haben gesprochen, aber es war eine sehr einfache Entscheidung für mich am letzten Tag des Transferfensters”, sagt Tuchel und erklärt: “Wir konnten den Spieler nicht gehen lassen, wir haben einen 18- bis 19-Mann Kader. Er kann auf der linken und auf der rechten Aussenbahn spielen. Für ihn wäre es sicherlich eine gute Gelegenheit gewesen, aber für uns war es aufgrund der Ziele, die wir erreichen möchten, einfach unmöglich ihn abzugeben.”

Obwohl Hudson-Odoi in dieser Saison erst in zwei Spielen zum Zug kam, ist Tuchel vom 20-Jährigen überzeugt: “Ich sehe, wie er jeden Tag im Training besser wird, nun muss er diese Entschlossenheit auch in den Pflichtspielen an den Tag legen.” Der Chelsea-Trainer erwartet vom Angreifer aber auch noch eine Steigerung. Vertraglich ist der Engländer bis 2024 an die Londoner gebunden.

  psc       12 September, 2021 12:53
CLOSE