4-4-2
Abschied nach einem Jahr News

Hütter über Gladbach-Abgang: «Das tut dann nochmal richtig weh»

Nach nur einem Jahr verlässt Adi Hütter Borussia Mönchengladbach schon wieder. Der Österreicher verabschiedet sich emotional von den Fohlen.

«Es gibt nicht den einen Grund, aufgrund dessen wir zu dieser Entscheidung gekommen sind. Es waren viele Dinge», sagte Adi Hütter über seinen Abgang von Borussia Mönchengladbach. Der 52-Jährige erklärte: «Schon als ich im vergangenen Sommer hierhin gekommen bin, war nicht immer alles so einfach. Dann kam die Situation mit Max, die mich auch getroffen hat. Dann die vielen Verletzungen, ein paar herbe Niederlagen, die Derby-Pleiten. Diese Dinge waren am Ende auch mit ausschlagegebend.»

Über seine Entscheidungsfindung sagte Hütter: «Am Ende einer Saison ist es immer wichtig, eine gute Analyse zu betreiben. Dementsprechend haben wir uns in den vergangenen Wochen und Tagen zusammengesetzt und überlegt, was die Gründe dafür gewesen sind, dass wir es nicht geschafft haben, unsere Ziele zu erreichen. Nach vielen gute Gesprächen sind wir dann zu dem Entschluss gekommen, dass wir in Zukunft getrennte Wege gehen. Ich finde es schade und es tut mir auch leid, dass sich die Erwartungen des Klubs, aber auch meine, nicht erfüllt haben.»

Die Gespräche mit Borussia Mönchengladbach seien «respektvoll» gewesen. Und zur Reaktion der Mannschaft sagte er: «Ich war kurz nach Schlusspfiff mit der Mannschaft in der Kabine, weil ich es natürlich erst dem Team mitteilen wollte, bevor ich zu den Medien gehe. Die Jungs sind alle aufgestanden, haben geklatscht. Das tut dann nochmal richtig weh. Dann merkt man auch, dass nicht alles verkehrt war. Es war ein emotionaler Moment, den ich der Form gerne mitnehme», so Hütter.

  adk       15 Mai, 2022 12:54
CLOSE