• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Training noch reduziert News

Djibril Sow muss sich noch gedulden

Der Schweizer Nationalspieler Djibril Sow erlitt kurz nach seinem Wechsel von YB nach Frankfurt einen Einriss der Sehne des hinteren rechten Oberschenkelmuskels. Jetzt gibt er ein Update zu seinem Genesungsverlauf.

Die Ausfallzeit wurde zunächst mit acht bis zehn Wochen angegeben. Nach rund vier Wochen ist Djibril Sow zwar längst wieder im Training, alles kann er allerdings noch nicht mitmachen: “Ich bin zwar schon am Ball, aber noch im individuellen Training mit dem Reha-Trainer. Viele Sachen kann ich schon machen, aber für Sprints und so weiter reicht es noch nicht”, sagt der 22-Jährige im Interview auf der vereinseigenen Webseite.

Geduld gehöre nicht zu seinen Stärken, führt er aus. Die Verletzung habe aber auch gewisse positive Aspekte: “Ich nutze die Zeit, um auch an anderen körperlichen Defiziten zu arbeiten. Die Rumpfkraft zu trainieren ist zum Beispiel sehr wichtig. Der Oberkörper generell ist bei mir ausbaufähig, daran arbeite ich auch mit dem Reha-Trainer.”

Wann er wieder auf den Platz zurückkehren wird, sei offen. Er schaue von Tag zu Tag und arbeite mit dem Reha-Team ruhig weiter. Die Grundtendenz sei aber positive: “Wir sind da auf einem sehr guten Weg. Und wenn das so weitergeht, kann ich schon bald wieder zur Mannschaft dazustoßen.”

  psc       7 August, 2019 14:35
CLOSE