4-4-2
YB-Mittelfeldprofi News

Eintracht muss für Sow mehr als 10 Millionen hinlegen

Bundesligist Eintracht Frankfurt ist bei der Verpflichtung des Schweizer Nationalspielers Djibril Sow weiterhin in der Pole Position. Günstig ist das Unterfangen allerdings nicht.

Nach Angaben von “Blick” und auch des “kicker” müssen die Hessen für den Mittelfeldprofi eine Ablöse im niedrigen zweistelligen Millionenbereich zahlen. Ob Frankfurt dazu bereit ist, werden wohl bereits die nächsten Tage zeigen. Grundsätzlich wäre das Geld nach dem 70 Mio. Euro-Verkauf von Luka Jovic an Real Madrid vorhanden. Genau dieser Umstand lässt den Preis weiter in die Höhe schnellen.

Klar ist, dass Sow die kommende Spielzeit wohl nicht mehr bei YB, sondern im Ausland verbringen wird.

  psc       17 Juni, 2019 12:00
CLOSE