• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Nach Startelf-Debüt News

Hütter muntert Sow auf

Seinen ersten Startelf-Auftritt für Eintracht Frankfurt hat sich Djibril Sow natürlich anders vorgestellt. Nach seiner mehr als durchwachsenen Leistung am Wochenende adressiert Trainer Adi Hütter aufmunternde an den Schweizer.

Beim 1:2 im Auswärtsspiel gegen den FC Augsburg stand Djibril Sow erstmals in der Startelf von Eintracht Frankfurt – und lieferte gleich mal eine wenig überzeugende Leistung ab. Der Legionär fand sich nicht mit seiner offensiven Ausrichtung zurecht und wurde von Trainer Adi Hütter bereits zur Pause in der Kabine gelassen.

“Es war vielleicht nicht seine beste Leistung”, sagte Hütter laut “kicker” nach dem Spiel. Sow bescheinigte er “schon ein bisschen Nervosität”. Den Versuch, es mit dem Nati-Spieler in der Anfangsformation zu versuchen, bereut der Übungsleiter hingegen nicht: “Er ist ein 22 Jahre alter Junge, der zwei Monate verletzt war. Ich habe gewusst, dass es nicht einfach sein könnte.”

Trotz seines dürftigen Spiels wird Sow keineswegs aussen vor sein. “Wenn man einen Kader zusammenhaben möchte, in dem die Spieler Spielpraxis bekommen sollen, muss man sie auch reinwerfen”, so Hütter. Sows Konkurrent Dominik Kohr, der für den Ex-YBler auf den Platz kam, hinterliess in Augsburg dagegen einen guten Eindruck.

  aoe       16 September, 2019 15:44
CLOSE