4-4-2
Vor Aufeinandertreffen News

Hinteregger schiesst sich auf RB Leipzig ein

Wenn sich am Freitag, dem 30. September, RB Leipzig und Augsburg gegenüberstehen, ist das auch ein Wiedersehen zwischen Martin Hinteregger vom FCA und den Verantwortlichen von RBL.

Hinteregger hat Leipzig, zur Überraschung vieler, eine Absage erteilt, als er von RB Salzburg nach Sachsen hätte wechseln sollen. Dies begründete er damit, dass er es nicht ertrage, dass sein Verein RB Salzburg, nur noch als Zulieferer für Leipzig zu funktionieren hätte. Er sei es den Fans schuldig, den Schritt aus der österreichischen in die deutsche Bundesliga zu einem anderen Klub als RBL zu machen. Es folgte eine lange Kontroverse, bei der beide Parteien mit harten Bandagen in den Ring stiegen.

Nun stichelt Hinteregger vor dem Direktduell wieder gegen seinen Klassenfeind. Zur “Bild” sagt der Verteidiger: “Selbst wenn Leipzig Meister werden sollte und Augsburg absteigt, bin ich froh, dass ich nach Augsburg gegangen bin. Ich bin extrem happy, dass ich mich für Augsburg entschieden habe.”

Die fussballerische Taktik steht neben der psychologischen auch schon fest: Augsburg wird sich im Spiel zurückhalten und auf übermässigen Ballbesitz verzichten. “Wenn sie das Spiel machen müssen, ist es für sie schwierig. Sie sind eine Umschalt-Mannschaft. Deshalb werden wir ihnen nicht den Gefallen tun und ihnen ins offene Messer laufen.”

  dsi       28 September, 2016 12:25
CLOSE