• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Katar-Sponsoring führt zu Streit News

Debakel: Bayern-Präsidium wird an Jahreshauptversammlung ausgepfiffen

Das Thema Katar-Sponsoring lässt die diesjährige Jahreshauptversammlung des FC Bayern völlig entgleisen. Präsident Herbert Hainer muss Pfiffe der eigenen Mitglieder ernten.

Streitpunkt ist das Sponsoring von Qatar Airways, das von vielen Bayern-Fans wegen der Menschenrechtssituation in Katar und anderen kontroversen Themen sehr kritisch gesehen wird. Obwohl ein Antrag für eine Abstimmung zu diesem Sponsoring vorlag, findet an der Jahreshauptversammlung keine solche statt. Das Bayern-Präsidium vertritt den Standpunkt, dass der Antrag nicht rechtens sei und deshalb auch nicht darüber abgestimmt werden könne. Dies habe das Landgericht München bestätigt. Initiator Michael Ott darf auch nicht dazu sprechen.

Viele Mitglieder sind entrüstet darüber, dass der Antrag auf diese Art und Weise abgeschmettert wird. Präsident Herbert Hainer und auch andere Mitglieder der Klubführung ernten bei ihren Wortmeldungen Pfiffe. “Zum Thema Katar werden wir noch ausgiebig sprechen. Wir stellen uns jedem Diskurs”, erklärt der 67-Jährige Klubboss: “Es darf Kritik geben, diese muss aber immer sachlich und auf nüchterner Basis sein. Eine Wortwahl wie ‘niederträchtig’ oder ‘feige’ passt überhaupt nicht zum Ton beim FC Bayern.” Diskurs dürfe nicht aus Polemik bestehen.

Später sagte Hainer, dass noch nicht entschieden sei, ob der Vertrag verlängert wird. Vorstandsboss Oliver Kahn führt aus, dass der bestehende Vertrag bis 2023 läuft. Alle Partnerschaften würden genau geprüft und auch ständig überprüft. Er versucht die Wogen zu glätten. Das gelingt allerdings nicht nachhaltig. Hainer zieht noch einmal den Zorn der Fans auf sich, weil er aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit die Versammlung kurz nach Mitternacht für beendet erklärt und nicht alle angemeldeten Wortmeldungen zulässt. Es fallen sogar “Hainer raus”-Rufe. Insgesamt macht die Klubleitung an diesem Abend einen alles andere souveränen Eindruck.

Ehrenpräsident Uli Hoeness ist entsetzt: “Das war die schlimmste Veranstaltung, die ich je beim FC Bayern erlebt habe!”

  psc       26 November, 2021 00:24
CLOSE