• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Neuer Schweizer Rekordtransfer? News

Fünf Topklubs schielen auf Denis Zakaria

Denis Zakaria glänzt bei Gladbach und auch in der Nati mit starken Auftritten. Längst hat er das Interesse von Topklubs wie Bayern München und Borussia Dortmund geweckt.

Der 22-jährige Mittelfeld-Stratege ist der Schweizer Spieler mit dem zurzeit wohl höchsten Marktwert. Schon jetzt ist klar: Sein Verein Borussia Mönchengladbach lässt ihn im kommenden Sommer nicht unter 50 Mio. Euro Ablöse ziehen. Zakaria würde bei einem Wechsel zweifellos einen neuen Schweizer Transferrekord aufstellen. Laut “Bild” buhlen unter anderem die Bundesliga-Schwergewichte Bayern München und Borussia Dortmund um den zweikampfstarken Spielmacher.

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl spricht in höchsten Tönen von “seinem” Angestellten: “Wir sind super zufrieden mit Denis’ Entwicklung und planen langfristig mit ihm.”

Zakaria wechselte vor gut zwei Jahren für 12 Mio. Euro von den Young Boys zu den Fohlen. Inzwischen ist er ein Vielfaches davon wert und aus der Mannschaft von Neo-Coach Marco Rose nicht mehr wegzudenken.

Bei Gladbach macht man sich allerdings keine Illusionen: Irgendwann ist eine Schmerzgrenze erreicht. Eberl dazu: “Gladbach ist und bleibt ein Verein, der auf Ablösesummen angewiesen ist. Wenn unmoralische Angebote kommen, müssen wir uns natürlich damit beschäftigen.”

Dasselbe Schicksal ereilte den Bundesligisten vor gut drei Jahren als Granit Xhaka für 45 Mio. Euro von Arsenal weggekauft wurde. Der Nati-Vizecaptain spricht in höchsten Tönen von Zakaria: “Seine Entwicklung ist überragend. Denis in der Nati neben mir zu haben, macht mich besser! Aber er muss dranbleiben – jetzt kommt eine ganz entscheidende Phase für ihn.”

Auch Inter Mailand, Tottenham und ManUnited sollen ihr Interesse schon deponiert haben. Vorläufig steht Zakaria in Gladbach bis 2022 unter Vertrag.

  psc       16 Oktober, 2019 23:17
CLOSE