• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Grosse Sorgen News

Neuer verletzt sich bei Bayern-Sieg erneut am linken Fuss

Der FC Bayern München haben keinerlei Probleme, bei Fortuna Düsseldorf einen Sieg einzufahren. Die Münchner gewinnen mit 4:1 und verteidigen damit die Tabellenführung der Fussball-Bundesliga. Trotzdem sind die Sorgen gross: Goalie Manuel Neuer verletzt sich ohne Fremdeinwirkung und muss bereits vorzeitig ausgewechselt werden.

Ohne Fremdeinwirkung lässt sich Neuer nach bereits 53 Minuten vorzeitig auswechseln, nachdem er mit dem linken Fuss umknickt ist. Dort hat er wegen eines Mittelfussbruchs in der vergangenen Saison fast nicht spielen können.

Die neuerliche Verletzung könnte gravierend sein und scheint nun die Wade zu betreffen: Neuer verlässt das Stadion jedenfalls an Krücken. “Es ist dieselbe Wade, bei der er zuletzt schon Probleme hatte. Wir werden das morgen untersuchen und hoffen natürlich, dass es keine schwere Verletzung ist”, teilt Bayern-Coach Niko Kovac nach dem Spiel mit.

Bayern siegen problemlos

Nachdem sich der Verfolger Borussia Dortmund am Samstag zum knappen 2:1-Sieg über Mainz 05 gezittert hat, legt der FC Bayern nach und verteidigt mit einem klaren 4:1-Sieg die Führung an der Tabellenspitze.

Der Clinch zwischen Robert Lewandowski und Kingsley Coman scheint zumindest sportlich keine negativen Auswirkung zu haben. Im Gegenteil – der Franzose schnürt einen Doppelpack (15′, 41′), ehe Serge Gnabry (55′) zum zwischenzeitlichen 3:0 für den Rekordmeister erhöht. In der Schlussphase bekommen die Fortunen einen Penalty zugesprochen, den Dodi Lukebakio (89′) verwandelt. Den Deckel macht in der Nachspielzeit Leon Goretzka (92′) drauf und sorgt damit für den 4:1-Endstand.

Die Münchner stehen damit wieder einen Zähler vor dem BVB. Fortuna Düsseldorf sicherte sich bereits am Samstag aufgrund der Ergebnisse der Partien der Konkurrenz den Klassenerhalt.

  adk       14 April, 2019 17:32
CLOSE