4-4-2
Löw hält an ihm fest News

Neuer reagiert auf die Kritik an ihm

Manuel Neuer wurde nach der 0:3-Pleite Deutschlands gegen die Niederlande in der Heimat teilweise heftig kritisiert. Unumstritten ist der Kapitän der DFB-Elf plötzlich nicht mehr. Der Bayern-Goalie reagiert aber (noch) gelassen.

Auf der Pressekonferenz vor dem Nations Legaue-Spiel gegen Frankreich stellte sich Neuer gemeinsam mit Trainer Jogi Löw den Fragen der Journalisten. Dabei ging er auch auf die Kritik an seinem Spiel ein. Aussagen, wonach er nach seiner achtmonatigen Verletzungspause in der letzten Saison noch nicht voll auf der Höhe sei, schob der 32-Jährige von sich: “Ich kann sagen, dass ich topfit bin. Ich habe keine Probleme, auch was meinen Fuss betrifft, da ist alles in Ordnung. Ich bin auf einem guten Level, hatte zuletzt aber nicht das notwendige Spielglück.”

Neuer betonte, dass er kein Goalie für eine “Flugshow” im Strafraum sei. “Ich fliege nicht durch den Sechzehner wie andere Torhüter, ich glänze eher durch mein Stellungsspiel. Ich habe eine gute Trainingswoche mitgemacht hier bei der Nationalmannschaft und bin auch bei Bayern München auf einem guten Level”, so der Keeper weiter.

Trainer Löw hält definitiv an Neuer fest und kündigte bereits an, dass dieser auch gegen Frankreich im Tor stehen wird. Der formstarke Marc-André ter Stegen muss also weiterhin hinten anstehen.

  psc       15 Oktober, 2018 17:41
CLOSE