• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
"Muss mir Gedanken machen" News

Thomas Müller nimmt Stellung zu den Wechselgerüchten

Nachdem am Mittwoch Spekulationen aufgekommen sind, wonach Thomas Müller beim FC Bayern eine Wechselfreigabe erwirken können, äussert sich dieser nun selbst.

Das 30-jährige Bayern-Urgestein ist derzeit unter Trainer Niko Kovac nicht mehr erste Wahl und muss häufig auf der Ersatzbank Platz nehmen. Eine Situation, die Thomas Müller natürlich nicht behagt, wie er im Gespräch mit dem “kicker” verlauten lässt: “Ich bin gerade erst 30 Jahre alt geworden, topfit und hungrig auf Erfolge – mit dem Verein, aber auch persönlich. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich dem Team mit meinen Fähigkeiten auf dem Platz weiterhelfen kann.”

Die Aussage von Kovac vor dem letzten Ligaspiel gegen Hoffenheim, wonach Müller seine Minuten bekäm, “wenn Not am Mann sein sollte”, hat den Bayern-Stürmer durchaus überrascht. Allerdings sei er “bei so etwas nicht so empfindlich”. Er habe die Sache mit Kovac in einem Vieraugengespräch auch bereits ausdiskutiert. Die Geschichte sei für ihn ausgeräumt.

Die nun eingetretene Entwicklung mit ihm vor allem auf der Ersatzbank hat Müller indes nicht erwartet, wie er ausführt: “Nachdem ich mich im Frühjahr auf der 10er-Position erfolgreich festspielen konnte und wir nach einer furiosen Aufholjagd noch das Double holten, habe ich diese Entwicklung so nicht erwartet.”

Die grosse Frage lautet: Denkt er nun konkret an einen Abgang? Spekulieren will er öffentlich nicht, die grosse Konkurrenzsituation in München sei ihm bekannt, allerdings hält der Angreifer fest, dass er sich zumindest Gedanken machen muss: “Ein Trainer muss vor jedem Spiel schwierige Entscheidungen treffen. In den vergangenen fünf Spielen war allerdings ein Trend zu erkennen, der mich nicht glücklich macht. Wenn das Trainerteam mich in Zukunft nur noch in der Rolle des Ersatzspielers sieht, muss ich mir meine Gedanken machen. Dafür bin ich einfach zu ehrgeizig.”

Ein klares Wechsel-Dementi hört sich anders an. Müller will sich in den kommenden Wochen aber auf die Arbeit auf dem Platz konzentrieren: “Jetzt geht es darum, den Fokus wieder voll auf das Sportliche zu legen, um die nächsten Wochen mit dem FC Bayern erfolgreich zu gestalten. Was den Konkurrenzkampf betrifft, werde ich nicht lockerlassen und im Training und bei den Spielen weiterhin alles geben. Mehr gibt’s von meiner Seite dazu nicht zu sagen.”

  psc       9 Oktober, 2019 15:32
CLOSE