• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Erster Austausch mit Klubs News

Exklusiv: Bundesliga-Trio beobachtet YB-Sturmjuwel Nevin Triantafillidis

Im Nachwuchs des BSC Young Boys wirbelt mit Nevin Triantafillidis ein Stürmer den Juniorenbereich durcheinander. Trotz seines jungen Alters steht der begabte Youngster schon derart im Fokus, dass sich drei Bundesligisten um ihn bemühen.

Auf der Homepage des BSC Young Boys ist Nevin Triantafillidis im U17-Team gelistet. Dort ist er nur einer von 24 Namen, die aufgeführt und in der Saison 2022/23 dem Kontingent von Trainer Mario Raimondi angehörig sind. Triantafillidis ist aber weit mehr als nur ein Name.

Der 15-Jährige, Jahrgang 2006, hatte schon in der vorhergehenden Spielzeit durch starke Darbietungen auf sich aufmerksam gemacht. In der U16-Eliteliga war er mit 18 Toren Toptorjäger seines Teams. Und auch eine Alterststufe höher lässt sich Triantafillidis kaum stoppen. In der Vorbereitung auf die neue Saison sind für ihn vier Tore und zwei Assists dokumentiert.

Hertha BSC, Eintracht Frankfurt und SC Freiburg scouten Nevin Triantafillidis

Triantafillidis´ grosses Talent ist inzwischen weit über die Schweizer Landesgrenze hinaus bekannt, und zwar ziemlich gut. Nach 4-4-2.ch-Informationen haben Hertha BSC, Eintracht Frankfurt und der SC Freiburg längst Notiz von Triantafillidis genommen.

Konkret ist das Interesse von der Hertha sowie der Eintracht, die regelmässig Scouts zu den Berner Spielen entsenden, um sich nichts von dem entgehen zu lassen, was Triantafillidis zu bieten hat. Mit der Hertha sowie der Eintracht gab es sogar schon einen Austausch mit den jeweiligen Entscheidern der Nachwuchsleistungszentren.

Innerhalb der Juniorenbranche wird Triantafillidis mit Karim Benzema verglichen. Triantafillidis ist für sein Alter physisch schon sehr weit entwickelt und weiss, seinen Körper gut in Szene zu setzen. Zudem verfügt er über eine sehr gute Technik, die ihn im gegnerischen Strafraum immer wieder in gefährliche Abschlusspositionen bringt.

Der griechische Fussballverband hat vor Kurzem erstmals die Bereitschaft abgeklopft, ob es sich Triantafillidis vorstellen könne, für das Heimatland seines Vaters zu spielen. Darüber ist aber noch nichts entschieden. Triantafillidis könnte aufgrund seiner Wurzeln auch für die Schweiz oder Spanien auflaufen.

  aoe       22 September, 2022 13:22
CLOSE