• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Doppelpacker Mehmedi, Kobel kriegt Packung

Am Samstag war einiges geboten, die Schweizer Legionäre haben allerhand Aufregendes erlebt. Hier gibt es wie gewohnt den Überblick zu den Leistungen der Schlachtenbummler.

Remo Freuler (Atalanta Bergamo): Mit seiner Mannschaft entfernt er sich immer mehr von den europäischen Platzen. Auch im Gastspiel beim FC Turin war für Freuler und Co. nichts zu holen – das Spiel ging mit 0:2 in die Wertung. Immerhin konnte er das ein oder andere Mal erfolgreich den Ball erobern; mehr war nicht drin.

Fabian Lustenberger (Hertha BSC): Rutschte beim 0:1 bei den Bayern wieder eine Reihe nach hinten in die Dreier-Abwehrkette. Lustenberger darf eine starke Leistung attestiert werden, auch wenn er seine Bälle im vorderen Drittel kaum an den Mann brachte. Hinten stand er aber wie eine Wand!

Borussia M’gladbach – Wolfsburg 0:3 (0:1)

Heftiger Nachmittag für die Gladbacher Schweiz-Fraktion, mit 0:3 unterlagen sie zu Hause dem Wolfsburger Express. Yann Sommer konnte an den Gegentoren nichts ausrichten, Nico Elvedi und Denis Zakaria hatten keine auffälligen Momente. Elvedi liess sich jedoch im entscheidenden Laufduell (vor dem 0:2) mit dem zweifachen Torschützen Admir Mehmedi den Schneid abkaufen. Renato Steffen spielte auf Wölfe-Seite auf der rechten Aussenbahn, Josip Drmic kam als Einwechsler in die Partie.

Gregor Kobel (FC Augsburg): Was für ein Horror-Tag für den jungen Goalie! Im Auswärtsspiel gegen Freiburg fängt sich Kobel gleich fünf Buden ein (1:5). Immerhin war er bei Augsburg noch einer der Besten, wenn nicht sogar der Beste. Denn mit einigen Paraden verhinderte die Leihgabe aus Hoffenheim eine noch deutlichere Niederlage.

Ezgjan Alioski (Leeds United): Für den ehemaligen Lugano-Spieler hat sich das Aufstehen heute extrem gelohnt. Mit seiner Bogenlampe zum 2:1 gegen Bolton steuerte er den Siegtreffer für seine Mannschaft bei – und das, obwohl er wieder als linker Aussenverteidiger auf dem Platz stand.

Timm Klose (Norwich City): Durch den 3:2-Heimerfolg über Bristol verteidigte Norwich die Tabellenführung. Auch für Klose war es ein besondere Nachmittag, schliesslich stand er erstmals seit mehreren Wochen Verletzungspause wieder auf dem Rasen. In der Nachspielzeit ersetzte er Offensivkraft Hernandez.

Fabian Schär (Newcastle United): Für Schär und Kollegen ging es in der Tabelle erst mal wieder ein Stückchen weiter nach oben. Verantwortlich dafür zeigt sich das 2:0 über Huddersfield. Bei den Gästen sass Hadergjonaj vorerst auf der Bank, kam aber nach einer Roten Karte bereits nach einer halben Stunde aufs Feld.

  aoe       23 Februar, 2019 18:15
CLOSE