• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Klare Worte News

Widmer nach erstem Training in Mainz: “Merke qualitativen Unterschied zum FCB”

Silvan Widmer ist nach dem Sommer-Urlaub nach einer langen Saison inklusive Europameisterschaft in dieser Woche bei seinem neuen Verein Mainz 05 ins Training eingestiegen. Sofort merkte er Unterschiede zu seinem Ex-Klub FC Basel.

In einer Medienrunde findet der 28-Jährige diesbezüglich klare Worte. Der “kicker” zitiert: “Man merkt den qualitativen Unterschied gegenüber Basel. Das Passspiel ist schneller, beim Pressing hat man weniger Zeit am Ball, muss auf der Hut sein und vorher überlegen, wo man hinspielen könnte, das macht das ganze Spiel schneller.” Die Ansage von Widmer spricht nicht unbedingt für den Schweizer Klubfussball. Schliesslich wurde der FCB in der vergangenen Saison immerhin Zweiter, wenn auch mit grossem Rückstand auf Meister YB.

Widmer führt aus, dass das Tempo in der Bundesliga allgemein höher sei als in der Super League. Die Zeit in Basel möchte er aber auf keinen Fall missen. Vor drei Jahren wechselte er aus der Serie A von Udinese ans Rheinknie: “Einige haben sich damals gefragt: Was macht er da bloss? Ich Nachhinein kann ich sagen, es war ein super Schritt. Ich habe mich weiterentwickelt, europäisch spielen können, bin gereift und war jetzt bereit, den Schritt in eine grosse Liga zu machen.”

In Mainz findet er aus seiner Sicht ideale Verhältnisse vor: “Der FSV gehört nicht zu den Riesenvereinen in Deutschland. Wir wollen eine Mannschaft sein, gegen die es extrem unangenehm ist zu spielen. So wie sie es in der Rückrunde eindrucksvoll bewiesen haben.” Zudem komme ihm das Spielsystem, das er seit mehreren Jahren aus der Schweizer Nati kenne, entgegen: “Ich kann offensiv Akzente setzen, werde aber auch hinten gebraucht. Das erfordert eine läuferische Bereitschaft, die ich sicherlich habe. Wir wollen, wenn es geht, hoch pressen und schnell zum gegnerischen Tor finden.”

Natürlich ist das erste Ziel Widmers sich auf der rechten Seite durchzusetzen und einen Stammplatz in der Bundesliga zu sichern. Das erste Pflichtspiel von Mainz steht am 8. August im DFB-Pokal an.

  psc       22 Juli, 2021 15:25
CLOSE