• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Wechsel hat sich nicht ausgezahlt News

Nürnberg-Schweizer Ulisses Garcia hadert

Der Schweizer U21-Nationalspieler Ulisses Garcia verliess Werder Bremen im Winter in Richtung Nürnberg, um in der 2. Bundesliga endlich mehr Spielpraxis zu erhalten. Dieser Plan ist bislang nicht aufgegangen.

Keine einzige Minute hat der Verteidiger seit seinem Wechsel zu den Franken gespielt! Dreimal sass er während 90 Minuten auf der Ersatzbank, zuletzt stand er nicht einmal im Kader. In der “Bild” gibt sich Ulisses Garcia enttäuscht: “Natürlich kann ich nicht zufrieden sein.” Als “Fehler” bezeichnet er seinen Winter-Wechsel dennoch (noch) nicht: “So weit würde ich noch nicht gehen. Ich bin aber schon hierhergekommen, um zu spielen”, führt der Linksverteidiger aus.

Das Problem für Garcia: Auf seiner Stammposition in der linken Verteidigung muss er hinter Tim Leibold anstehen. Und zuletzt wurde an seiner Stelle sogar Routinier Laszlo Sepsi in den Kader berufen.

Der Schweizer Youngster gibt sich dennoch kämpferisch: “Jetzt werde ich eben im Training noch mehr Gas geben. Ich denke schon, dass meine Einsatzzeiten noch kommen werden.”

Grundsätzlich könnte Garcia auch in der Innenverteidigung spielen. Trainer Michael Köllner schenkt ihm auch da bislang aber nicht das Vertrauen. Stand jetzt deutet vieles auf eine Rückkehr zu Werder im kommenden Sommer hin. Dort steht er noch bis 2019 unter Vertrag. Der Weg könnte auch gleich zu einem anderen Klub führen.

  psc       16 Februar, 2018 11:38
CLOSE