4-4-2
Präsident definiert Ziele
News

Andres Gerber über den FC Thun: "Klar möchten wir wieder aufsteigen"

Der FC Thun gehört in der Challenge League immer zu den Klubs, die genannt werden, wenn es um die Favoriten geht. Andres Gerber möchte seinen Herzensverein so schnell wie möglich wieder in das Schweizer Fussballoberhaus führen und verfolgt für die Zukunft eine klare Vision.

Zum 125-jährigen Bestehen empfängt der FC Thun an diesem Samstag (18 Uhr) den FC Wil zum Spitzenspiel der Challenge League. Der Traditionsklub aus dem Berner Oberland gehört einmal mehr zu den Favoriten um den Aufstieg. Nach vier Jahren soll es im besten Fall endlich wieder nach oben gehen.

"Klar möchten wir wieder aufsteigen, doch dies klar zu definieren, erzeugt wieder Druck", erklärt Präsident Andres Gerber im Gespräch mit "Nau.ch". "Andererseits ist ein Ziel Aufstieg in der Welt des Sports auch normal. Wir wollen jedes Spiel gewinnen und daraus würde sich ein Aufstieg ergeben."

FC Thun will mit Spielern aus der Region Erfolg haben

Und weiter: "Es gibt andere kleine Klubs, die einen Mäzen im Hintergrund haben, aber weniger verankert sind. Wir sind anders aufgestellt, Erfolg können wir nicht mit finanziellen Mitteln erzwingen." Die Zukunft des Klubs sollen Spieler aus der Region, die mit Leidenschaft, Fairness und Kampfgeist spielen, prägen.

"Mit Spielern wie Daniel Dos Santos, Lucien Dähler oder Valmir Matoshi haben wir bereits einige solche Spieler in unserer Mannschaft. Das macht mich stolz", so Gerber. Nach 4-4-2.ch-Informationen ist vor allem Matoshi bei anderen Klubs heiss begehrt. Es gab unzählige Interessensbekundungen aus dem In- und Ausland. Thun rief allerdings eine verhältnismässig hohe Ablöse für den U21-Nationalspieler auf, so dass ein Deal nicht zustande kam.

  aoe       2 September, 2023 16:57
CLOSE