4-4-2
Berater spricht mit 4-4-2.ch News

Wil-Star Mergim Brahimi wieder auf Touren: «Greift jetzt voll an»

Der FC Wil hat sich wie viele andere Teams der Challenge League das Ziel gesteckt, oben mitzuspielen. Aktuell befindet sich das Team um Brunello Iacopetta auf einem sehr guten Weg und kann nun wieder auf einen Spieler zurückgreifen, der dem Vorhaben zuträglich sein dürfte: Mergim Brahimi.

Es waren schreckliche Bilder, die rund um das Auftaktspiel zwischen dem FC Wil und Neuchatel Xamax zu sehen waren. Adam Ouattara ging Mitte Juli schon nach rund einer gespielten Viertelstunde überhart in den Zweikampf mit Mergim Brahimi, der daraufhin zu Boden sank.

«Drei Rippen waren gebrochen, sogar die Lunge war beschädigt», erinnert sich Berater Raffaele Colacino gegenüber dieser Redaktion an den damaligen Schockmoment. «Mergim musste zu Anfang der Therapiemassnahmen sehr langsam machen und konnte nur ein wenig im Fitnesscenter arbeiten.»

Mergim Brahimi seit zwei Wochen wieder im Mannschaftstraining

Brahimi hatte es schwer erwischt, zwei Monate war der einmalige albanische A-Nationalspieler komplett raus. «Seit einem Monat trainiert er mit der Mannschaft, seit zwei Wochen ist er wieder komplett fit», freut sich Colacino über die Gesundung seines Klienten. «Er greift jetzt wieder voll an.»

Für den ambitionierten FC Wil kann Brahimis Rückkehr nur ein Vorteil sein. Trainer Brunello Iacopetta und die Seinen liegen nach 14 absolvierten Spielen mit 26 Punkten auf dem 2. Platz, wären damit direkt aufgestiegen. Den Tabellenführer FC Stade Lausanne Ouchy (27 Punkte) droht durch die Swiss Football League ein Abzug von drei Zählern, so dass Wil an die Spitze springen würde.

Dass Brahimi bei den Zielen der Ostschweizer ein bereicherndes Element sein kann, hat der 30-Jährige bereits bei seinem Comeback am vergangenen Spieltag bewiesen. Beim spektakulären 4:3 gegen den FC Schaffhausen lieferte Brahimi in der Schlussphase eingewechselt gleich mal einen Assist.

  aoe       3 November, 2022 16:15
CLOSE