4-4-2
Gegen 3 Schaffhauser Fans News

SFL spricht nach Sexismus-Plakat Stadionverbote aus

Die Swiss Football League eröffnet nach dem Sexismus-Plakat, das Schaffhauser Fans beim Auswärtsspiel in Winterthur ausgerollt hatten, ein Verfahren gegen den Klub und spricht Stadionverbote aus.

Drei Urheber der Plakataktion konnten identifiziert und mit zweijährigen Stadionverboten belegt werden. Auf dem Transparent waren die Worte “Winti Fraue figgä und verhaue” zu lesen. Einige Schaffhauser Fans reagierten damit auf ein Plakat der Winterthur-Fans im Hinspiel mit der Aufschrift “D Winti Fraue händ meh Fans als ihr!”.

Die Liga betont in einer Mitteilung noch einmal, dass sie “Sexismus und jede andere Form der Diskriminierung” in aller Schärfe verurteile.

SFL-CEO Claudius Schäfer sagt zur gelungenen Identifikation der Urheber: “Es ist ein starkes Zeichen: Wer sich in unseren Stadien in irgend einer Art diskriminierend, z.B. sexistisch, rassistisch oder homophob äussert, muss mit allen Konsequenzen rechnen.”

Für Winterthurs Geschäftsführer Andreas Mösli ist klar: “Wer dermassen provoziert, muss die Konsequenzen tragen – und wird hoffentlich daraus lernen. Der FCW steht für die Grundwerte Respekt, Toleranz und Weltoffenheit.”

  psc       29 Mai, 2019 12:43
CLOSE