• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Anfeindungen News

Untersuchung zeigt: So heftig wird Granit Xhaka in sozialen Medien beleidigt

Granit Xhaka hat aufgrund von Vorfällen in der Vergangenheit nicht immer ein leichtes Verhältnis zu Fans und Öffentlichkeit. Der Hasse, der ihm im Internet mitunter entgegenschlägt, ist aber enorm.

Eine in London beheimatete Firmen hat laut “Daily Mail” mit Hilfe von künstlicher Intelligenz rund 800’000 Kommentare gegenüber auf der Insel spielenden Fussballern in sozialen Medien analysiert. Das Ergebnis ist im Falle von Granit Xhaka regelrecht schockierend: Über eine Zeitspanne von nur 30 Tagen hat der Schweizer Nationalspieler alleine via Twitter 1’374 beleidigende Nachrichten erhalten. Der Peak lag bei einem Spiel gegen den FC Burnley am 13. Dezember des vergangenen Jahres, in dem Xhaka eine Rote Karte kassiert hat. Mehr als 700 beleidigende Tweets gingen alleine dann ein. Rassistische Kommentare und sogar Gewaltandrohungen waren darunter. Wie der 28-Jährige in der Vergangenheit erklärt hat, wurde auch seine Familie schon bedroht.

Die Firma hat auch beleidigende Kommentare gegen andere Fussballer wie Antonio Rüdiger, Hector Bellerin oder Harry Kane untersucht. Auch sie wurden und werden in den sozialen Medien mitunter heftig angegangen.

Ein Ziel der Untersuchung war es auch, grossen Tech-Firmen zu zeigen, dass entsprechende Kommentare und mitunter auch Identitäten, die dahinter stehen, leicht ausfindig zu machen sind – sogar für eine externe Firma. Die Analyse zeigt auch, dass die Tweets und Posts meist nicht verschwinden und weiterhin veröffentlicht bleiben.

Die Unternehmen betonen ihrerseits immer wieder, dass sie alles dafür tun, solche Kommentare zu entfernen und die Übeltäter zu sperren. Offenbar geschieht dies nur in unzureichendem Mass.

  psc       16 Februar, 2021 17:33
CLOSE