• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Ex-Profi blickt zurück News

André Schürrle: “Mourinho ist ein brutaler Typ”

André Schürrle hat seine Aktivkarriere in diesem Sommer überraschend und mit “erst” 29-Jahren beendet. An die Zeiten unter José Mourinho beim FC Chelsea hat der Weltmeister von 2014 nicht unbedingt positive Erinnerungen.

Dies verrät Schürrle Moderator Joko Winterscheidt in einem ausführlichen Gespräch auf Youtube. “Er ist ein brutaler Typ”, sagt der Angreifer über “The Special One”. Zwischen Sommer 2013 und Februar 2015 arbeiteten beide gemeinsam bei Chelsea. Schürrle fühlte sich von Mourinho mitunter regelrecht eingeschüchtert, wie er ausführt: “Ich habe mir immer gedacht: Was macht der überhaupt? Wie behandelt er mich? Was macht der mit den Menschen? Im Nachhinein merke ich, was er wollte und mit welchen Mitteln er gearbeitet hat. Und ich konnte damals gar nicht so recht klarkommen mit den Dingen, die er von mir wollte, mit dieser Härte und mit diesem psychischen Druck.”

Für den damals erst 22- bzw. 23-Jährigen war es zuviel: “Damals war es manchmal extrem schwer. Ich bin oft nach Hause gefahren, wenn ich ein Gespräch mit ihm hatte und dachte einfach, ich kann nicht mehr. Was soll ich machen? Weil er so einen extremen Druck aufbaute”.

Mit dem Umgang Mourinhos hatte Schürrle Probleme, wie er offen anspricht: “Es war oft so, dass ich von Anfang an gespielt habe und er hat mich in der Halbzeit ausgewechselt. Und im nächsten Spiel war ich gar nicht im Kader und war auf der Tribüne. Ich konnte das damals nicht verstehen und habe auch Selbstwertgefühl verloren, weil das Ego verletzt ist.” Mitunter habe er gedacht, es würde ihn “jemand beobachten und denken, du bist scheisse.”

Nach anderthalb Jahren in der Premier League kehrte Schürrle im Februar 2015 wieder in die Bundesliga zurück und wechselte nach Wolfsburg.

  psc       22 Oktober, 2020 19:02
CLOSE