4-4-2
Klausel wohl gesunken News

Barça wirbt erneut um Griezmann

Im vergangenen Sommer verkündete Antoine Griezmann, dass er sich für einen Verbleib bei Atlético Madrid und gegen einen Wechsel zum FC Barcelona entschieden hat. Nun startet Barça aber wohl einen erneuten Versuch.

Wie die „L’Équipe“ berichtet, hat das Aus von Altético Madrid in der Champions League gegen Juventus Turin zu einem Umdenken von Griezmann geführt. Auch auf seine Ausstiegsklausel soll das Ausschieden Auswirkung haben, denn die Klausel soll von 200 auf 120 Millionen Euro gesunken sein – sollte ein Klub den Betrag bis spätestens Juni 2019 bezahlen.

Diese spezielle Klausel soll sich Griezmann bei seiner Vertragsverlängerung bis 2023 in den Vertrag schreiben lassen haben, um sich doch noch eine Hintertür für einen Wechsel offen zu lassen.

Barça soll dem Bericht nach, bereits an einer Verpflichtung des Franzosen arbeiten. Griezmann soll mit einem Kontrakt bis 2024 ausgestattet werden – Nettogehalt: rund 16 Mio. Euro pro Jahr!

  adk       17 März, 2019 13:08
CLOSE