4-4-2
Doch keine Klage News

Barça und Atlético einigen sich im Griezmann-Streit

Der FC Barcelona und Atlético Madrid stehen im Streit um den Transfer von Antoine Griezmann offenbar vor einer gütlichen Einigung.

Die beiden Klubs hatten unterschiedliche Vorstellung, was die Aktivierung der Kaufpflicht anbelangte. Nun zeichnet sich gemäss «L’Équipe» eine Lösung ab. Demnach muss Atlético offenbar «nur» 25 statt der ursprünglich vereinbarten 40 Millionen überweisen. Die Verhandlungen laufen und in Barcelona hofft man, in der anstehenden Länderspielpause eine definitive Einigung zu erzielen.

Griezmann ist für zwei Jahre von Barça an Atlético ausgeliehen. Sollte er mehr als 50 Prozent der Spiele auf dem Platz stehen, greift die Kaufpflicht. Allerdings gilt dies nur, wenn er mindestens 45 Minuten auf dem Platz steht. Atlético-Coach Diego Simeone hatte den 31-Jährigen deshalb zuletzt häufig nur rund eine halbe Stunde spielen lassen. Der Linksfuss fordert aber mehr Spielpraxis, um sich auch für die anstehende WM in Katar in Form zu bringen.

  psc       13 September, 2022 09:49
CLOSE