4-4-2
Offene Kritik auf Twitter News

Isco forciert seinen Abgang bei Real Madrid

Spielmacher Isco und Real-Coach Santiago Solari sind nicht mehr nur nicht die besten Freunde, sondern regelrecht zerstritten. Die Fehde könnte zu einem Transfer des Mittelfeldprofis noch in diesem Monat führen.

Isco hat mit Kritik via Twitter jetzt eine neue Eskalationsstufe gezündet. “Er würde sich selber spielen lassen, nur damit Isco nicht spielt”, schrieb ein User über die jüngsten Entscheidungen von Trainer Solari. Isco hat den Tweet zunächst favorisiert, den Like allerdings nach kurzer Zeit zurückgenommen. Die Internetgemeinde hat trotzdem rasch reagiert und das Zeichen als weitere Kampfansage gedeutet.

Und natürlich ist auch Solari und den Klubverantwortlichen die Aktion nicht verborgen geblieben. Es scheint immer mehr, dass Solari und Isco definitiv keine gemeinsame Zukunft bei den Madrilenen haben. Sogar Captain Sergio Ramos sieht dies inzwischen so: “Das ist eine komplizierte Sache”, antwortete er auf die Frage, ob sich das Verhältnis zwischen Isco und Solari noch bereinigen lässt. “Bei Real Madrid wollen alle spielen und für den Trainer ist es schwer, Entscheidungen zu treffen. Hier ist es immer ein Thema, wer spielt oder nicht, ob ein Stürmer fehlt, wer im Tor steht… Wir müssen die Presse füttern und das tun wir, damit ihr euch nicht langweilt”, führte Ramos aus.

Ein Abgang von Isco noch in diesem Monat ist nicht mehr ausgeschlossen, auch wenn ihm Real grundsätzlich am Herzen liegt. Der 26-Jährige will aber verständlicherweise spielen – und das darf er unter Solari kaum.

https://twitter.com/tjcope/status/1083084433773813762

  psc       10 Januar, 2019 23:02
CLOSE