4-4-2
Milan-Direktor spricht News

Milan-Direktor Maldini: «Rafael Leão ist nicht unverkäuflich»

Milans Direktor Paolo Maldini spricht über die Zukunftsplanung mit dem portugiesischen Angreifer Rafael Leão. Obwohl der Klub den 23-Jährigen unbedingt halten möchte, ist dieser nicht gänzlich unverkäuflich.

Der Vertrag des Linksaussen läuft vorderhand bis 2024. Gespräche über eine Verlängerung werden aber aufgenommen. Maldini ist grundsätzlich auch zuversichtlich, dass sich Leão für einen längerfristigen Verbleib in Mailand entscheidet. «Rafa versteht, dass sein Weg in de nächsten Jahren bei Milan weitergehen muss. Er versteht und sagt dies auch. Es wird Verhandlungen geben und wir wissen, dass starke Spieler gemäss ihrem Wert bezahlt werden müssen», so die Milan-Legende. Gleichzeitig warnt Maldini allerdings auch, dass ein Leão-Verkauf zumindest nicht ganz ausgeschlossen ist: «Niemand ist unverkäuflich, in keinem Team der Welt.»

Ein Hindernis, das es zu bewältigen gilt, ist eine Vertragsstrafe von Leão, die wegen seines Abgangs bei Sporting im Sommer 2018 entstand: Damals löste er seinen Vertrag für einen Wechsel nach Frankreich unilateral auf. Inzwischen wurde entschieden, dass er seinem Stammklub 16 Mio. Euro zahlen muss. Der Angreifer möchte angeblich, dass Milan zumindest einen Teil dieser Strafe übernimmt. Dagegen scheinen sich Maldini & Co. zu wehren, schliesslich haben sie mit dem Fall an und für sich nichts zu tun.

  psc       26 September, 2022 11:58
CLOSE