4-4-2
Neuer Karriereweg News

Ex-FCZ-Talent Joel Untersee: Das Abenteuer Südafrika beginnt

Der 24-jährige Joel Untersee ist in Johannesburg geboren und spielte in seiner Jugend in der Schweiz beim FC Zürich. Inzwischen ist der gelernte Rechtsverteidiger seit mehr als sieben Jahren – bis auf eine eineinhalbjährige Leihe bei Vaduz – in Italien aktiv. Jetzt hat er für seine weitere Karriere eine einschneidende Entscheidung getroffen.

Im Oktober 2010 und mit gerade mal 16 Jahren wechselte Joel Untersee aus dem Nachwuchs des FC Zürich zu der grossen Juventina nach Turin. Dort wurde er als Junior aufgebaut. Ein Einsatz in der Serie A – so viel vorweg – blieb ihm leider bis heute verwehrt. Nach seinen Einsätzen in der Jugend der alten Dame, wurde er 2014 vom damaligen Super League-Aufsteiger FC Vaduz ausgeliehen.

Nach anderthalb Jahren folgte die Rückkehr nach Turin. Dort reichte es zum Sprung in die 1. Mannschaft aber nicht. Es folgte die nächste Leihe, diesmal an Brescia in die Serie B. In dieser Liga ist er auch in der laufenden Spielzeit aktiv, absolvierte für den FC Empoli, an den er inzwischen ausgeliehen ist, 13 Partien und bereitete vier Treffer vor. Im Sommer wird er aber erneut zur Alten Dame zurückkehren, denn es gibt keine Kaufoption und sein Kontrakt in Turin läuft noch bis Sommer 2019.

Bei Juve wird er aber sicherlich nicht bleiben. Wohin sein Weg führt, ist ungewiss.

Eine andere Entscheidung hat er hingegen getroffen. Untersee, der von der U15 bis zur U21 sämtliche Nachwuchsnationalmannschaften der Schweiz durchlief, läuft künftig für sein “zweites Heimatland” Südafrika auf! Nationaltrainer Stuart Baxter hat dies in der vergangenen Woche offiziell bestätigt. Der Grund für den “Nationenwechsel” scheint klar: Während Einsätze für Untersee in der SFV-Auswahl ausgeschlossen sind, darf er sich bei Südafrika Hoffnungen machen, zumal ihn der amtierende Nationalcoach quasi persönlich rekrutiert.

“Ich habe einen zusätzlichen Spieler von uns überzeugen können”, erklärte der 64-Jährige gegenüber südafrikanischen Medien. “Joel Untersee hat sich für Südafrika und somit gegen die Schweiz entschieden”, wird er weiter zitiert. Baxter habe sich selbst von den Fähigkeiten des 24-Jährigen überzeugt und ihn im Winter mehrfach beobachtet. Dank zweier persönlicher Treffen habe er dem einstigen Nachwuchs-Akteur des FC Aadorf, FC Winterthur und FC Zürich den Wechsel schmackhaft machen können.

Trotz dieser für Untersee positiven Nachricht kann er mit seiner Gesamtsituation in Italien nicht zufrieden sein. Einst mit dem Ziel bei Juve gross durchstarten zu können, ist er selbst beim FC Empoli in der Serie B inzwischen aussen vor. War er zu Beginn der Saison noch gesetzt, kam er zwischen Anfang Dezember und Anfang März lediglich zu einem Mini-Einsatz (in der Nachspielzeit eingewechselt). In den anderen elf Partien sass er entweder nur auf der Bank (in vier Partien) bzw. wurde gar nicht berücksichtigt (sieben Partien). (mic)

  psc       15 März, 2018 14:22
CLOSE