• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Klubs könnten reagieren News

Gehaltskürzung: Ronaldo würde 9 Millionen verlieren

Weil das Coronavirus den italienischen Spielbetrieb lahmgelegt hat, könnten Gehaltskürzungen folgen. Superstar Cristiano Ronaldo wäre als Spieler von Juventus Turin davon betroffen – und müsste massive Einbussen hinnehmen.

Damiano Tommasi von der italienischen Fussballer-Gewerkschaft AIC hatte angekündigt, dass im Falle eines Saisonabbruchs der Serie A Klubs Spielern die Gehälter kürzen könnten. Zum Verzicht zwingen könne man jeden einzelnen Spieler allerdings nicht, stellte Tommasi klar. Man könne nur den Weg weisen, über Einschnitte entscheide jeder selbst.

Die Massnahmen würden dann auch Cristiano Ronaldo erreichen, der bei Kürzung seines Gehalts um 30 Prozent laut Hochrechnung der “Mundo Deportivo” künftig mit Einbussen in Höhe von satten neun Millionen Euro rechnen müsse. Der Superstar von Juventus Turin befindet sich derzeit auf seiner Geburtsinsel Madeira in Selbstisolation.

Italien ist das europäische Epizentrum der Coronavirus-Pandemie. Nach aktuellen Angaben sind bereits mehr als 4.000 Tote durch COVID-19 registriert worden. Dass Gehälter gekürzt werden ist allerdings noch nicht beschlossen. Erst müsse beziffert werden, welchen Schaden den 20 Klubs entstanden sei, sagte Tommasi.

  aoe       21 März, 2020 15:51
CLOSE