• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Bundesliga oder Premier League News

Ex-FCB-Torjäger empfiehlt Arthur Cabral Wechsel

Arthur Cabral befindet sich in absoluter Galaform. Das macht ihn für andere Klubs interessant und lässt den FC Basel um die Zukunft seines Superstars zittern. Für den ehemaligen Bebbi-Torjäger Christian Gimenez ist klar, dass Arthur Cabral noch bis Ende August wechseln sollte.

Wenn sich die Experten dieser Tage über den europäischen Fussball austauschen, wird immer wieder ein Name genannt: Arthur Cabral. Der Brasilianer erzielte für den FC Basel in den ersten acht Pflichtspielen der noch jungen Saison satte zwölf Tore und bereitete sechs Treffer seiner Mitspieler vor.

Einer, der vor gut zwei Dekaden am Rheinknie ebenfalls alles in Grund und Boden schoss, ist Christian Gimenez. Der heute 46-Jährige spielte zwischen 2001 und 2005 für den FC Basel, wurde dreimal Meister, zweimal Cupsieger und erzielte in 161 Pflichtspielen überragende 113 Tore.

“Mit 23 Jahren gehörst du im Fussball heute auch nicht mehr zu den Jüngsten”

“Mit 23 Jahren gehörst du im Fussball heute auch nicht mehr zu den Jüngsten. Wenn eine grosse Mannschaft mit einem guten Angebot kommt, ist es jetzt vielleicht schon der richtige Zeitpunkt für den Wechsel”, sagt Gimenez im Gespräch mit “blue Sport”. “Das ist eine sehr schwierige Entscheidung. Wenn er tatsächlich wechselt, sollte er aber zu einer Top-Mannschaft gehen.”

In den letzten Wochen häuften sich Wechselgerüchte um Cabral, der bei Bayer Leverkusen, Olympique Marseille und dem FC Bologna hoch im Kurs stehen soll. Nach aktuellem Stand ist aber noch kein konkretes Angebot für den Torgaranten in Basel eingegangen. Gimenez hat für Cabral bezüglich dessen Zukunft noch einen Tipp.

“Mit seinen Qualitäten wären für ihn die Bundesliga oder die Premier League super. In Spanien sehe ich ihn weniger”, so der Ex-Spieler der Bebbi. “Nicht, dass er sich da nicht durchsetzen könnte, aber in England oder Deutschland ist er sicher besser aufgehoben.”

  aoe       21 August, 2021 11:38
CLOSE