4-4-2
Einstieg bei Chennai City FC News

FCB bestätigt Engagement bei indischem Klub

Der FC Basel hat am Mittwochmorgen den Einstieg beim indischen Verein Chennai City FC bestätigt.

“Die FC Basel Holding AG weitet ihr Tätigkeitsgebiet aus und engagiert sich im Rahmen einer Minderheitsbeteiligung beim indischen Fussball-Traditionsverein Chennai City FC (CCFC). Die strategische Partnerschaft mit dem indischen Spitzenclub aus der Sieben-Millionen-Metropole fokussiert auf die gemeinsame Ausbildung von Talenten, die enge Zusammenarbeit im Bereich Scouting sowie den Auf- und Ausbau von Nachwuchs-Akademien in Südindien”, schreibt der Super League-Klub in einem Statement. Medienberichten zufolge handelt es sich um 26 Prozent der Anteile, die der FCB erwirbt. Wie viel er dafür zahlt, ist bislang nicht bekannt. Es ist wohl weniger als zuletzt in indischen Medien kolportiert wurde.

Die Bebbi führen aus, dass sie sich “aufgrund des auf verschiedensten Ebenen vielversprechenden Potenzials dazu entschieden, frühzeitig im fussballbegeisterten Indien mit einer nachhaltigen Partnerschaft präsent zu sein.”

Präsident Bernhard Burgener wird wie folgt zitiert: “Ich freue mich, dass der FC Basel der erste europäische Club ist, der sich an einem indischen Club beteiligen darf. Der intensive Austausch mit den Club-Verantwortlichen des CCFC hat uns überzeugt. Im Vordergrund steht für uns die Unterstützung im Nachwuchsbereich. Zudem sehen wir generell grosses Entwicklungspotenzial im indischen Fussball.”

Massimo Ceccaroni, oberster Ausbildner des FC Basel, ist eng in die Zusammenarbeit eingebunden. Seine jahrelange Erfahrung und fachliche Kompetenz soll hier eingebracht werden, um die geplante CCFC-Nachwuchsakademie mit der entsprechenden Qualität aufzubauen und voranzutreiben.

Am Freitagmorgen gibt der FCB in Basel auf einer Pressekonferenz genauere Details zur Zusammenarbeit bekannt.

  psc       6 Februar, 2019 09:26
CLOSE