4-4-2
Mögliches Szenario News

Stocker: Folgt die Rückkehr zum FCB ablösefrei?

Valentin Stocker ist bei der Hertha und Trainer Pal Dardai unten durch und hat kaum noch eine Zukunft in der deutschen Hauptstadt. Vielleicht erfolgt ein baldiger Transfer sogar ablösefrei.

Zum Bundesliga-Auftakt gegen den VfB Stuttgart (2:0) stand Stocker nicht einmal im Kader der Hertha. Trainer Pal Dardai setzt im zentralen (offensiven) Mittelfeld auf Vladimir Darida. Auch Ondrej Duda und sogar die Nachwuchskräfte Arne Maier und Julius Kade würden dem Schweizer Nationalspieler derzeit bevorzugt.

Dass dieser in Berlin noch eine Zukunft hat, gilt als ausgeschlossen: Möchte Stocker in der WM-Saison zu regelmässigen Einsätzen kommen, muss er bis Ende August wechseln. Dafür gibt es verschiedene Szenarien. Der FC Basel gilt weiterhin als heisser Anwärter auf eine Rückholaktion. Letztlich könnte diese sogar ablösefrei erfolgen. Die Hertha fordert zwar (noch) 2 – 3 Mio. Euro Ablöse. Sollte sich mit schliessendem Transferfenster aber keine Lösung abzeichnen, könnte man sogar einer Vertragsauflösung zustimmen, damit die 2 Mio. Euro Jahresgehalt an Stocker, der vielleicht einzig auf der Tribüne einen Stammplatz hat, nicht gezahlt werden müssten.

Basels Vorteil: In der Super League ist das Transferfenster noch länger geöffnet als in den ausländischen Topligen. Man könnte am Rheinknie theoretisch den 31. August abwarten und danach zuschlagen.

Eine weitere Spur führt mittlerweile zu Celtic Glasgow, das in dieser Saison höchstwahrscheinlich an der Champions League partizipiert. Dort sucht man ebenfalls noch Verstärkung für die Kreativabteilung im Offensivbereich.

  psc       21 August, 2017 14:42
CLOSE