• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Protest News

FCL verurteilt geplante Aktion von St. Galler Fan-Organisation

Die St. Galler Fan-Organisation “Dachverband 1879” plant beim Auswärtsspiel in Luzern am St. Gallen einen Protest, den die Klubverantwortlichen des FCL nun aufs Schärfste verurteilen.

Die St. Galler Fans werden sich nicht wie üblich im Gästesektor aufhalten, sondern haben Tickets für einen anderen Stadionbereich gekauft. Die Espen-Fans protestieren unter anderem gegen das angeblich unverhältnismässige Einlassprozedere bei den letzten Auswärtsspielen in Luzern, das (zu) offensive Auftreten der Luzerner Polizei, das angebliche Nicht-Einhalten von getroffenen Abmachungen zwischen Fans, Klub und Behörden und das Einsacken von Choreografien und Spruchbänder.

Der Dachverband 1879 schreibt auf seiner Webseite: “Wir sind uns bewusst, dass wir einen Teil zur aktuellen Situation beigetragen haben. Mit der getroffenen Entscheidung möchten wir deshalb den Raum öffnen für eine konstruktive und lösungsorientierte Diskussion. Dies mit der Hoffnung, dass zukünftig wieder der sportliche Wettkampf im Zentrum steht.”

Die angekündigte Aktion kommt bei den Innerschweizern alles andere als gut an. “Der FC Luzern verurteilt dieses Vorgehen aufs schärfste”, heisst es in einer Mitteilung. Die Situation sei nicht haltbar. “Weder konnte man durch einen intensiven Austausch mit den Verantwortlichen des FC St.Gallen, insbesondere deren Präsident Matthias Hüppi, noch mit den verantwortlichen Personen der Swiss Football League, während den letzten Tagen eine Lösung finden – trotz Gesprächsangebot des FC Luzern”, geben sich die Innerschweizer enttäuscht.

Präsident Philipp Studhalter wird zitiert: “Leider können wir als austragender Club eine solche Aktion nicht verhindern. Diese Fans haben regulär ein Ticket gekauft. Der FCL kann weder den Ticketkauf noch das Betreten des Sektors D1 durch diese Fans verhindern. Hier zeigt sich einmal mehr, dass es von zentraler Wichtigkeit ist, dass sich die Vereine, ihre Fanorganisationen und die Swiss Football League absprechen, und für alle Beteiligten gute Lösungen finden.”

“Eigene” Fans, die für den entsprechenden Sektor ein Ticket haben können dies vor dem Spiel umtauschen.

Für die Partie wird nach Angaben des FCL ein “erweitertes Sicherheitsdispositiv ” aufgeboten.

  psc       7 März, 2019 10:46
CLOSE