Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Erhebung Ihrer Personendaten einverstanden. OK Mehr Info

4-4-2
Kämpfen oder wechseln News

Weiler mit klarer Ansage an Francisco Rodriguez

Francisco Rodriguez findet unter René Weiler beim FC Luzern derzeit keine Berücksichtigung. Jetzt macht der Luzerner Trainer eine klare Ansage.

Der Mann der klaren Worte wird seinem Image einmal mehr gerecht. Dem jüngeren Bruder von Nati-Star Ricardo Rodriguez reicht es in Luzern derzeit nicht in den Kader der Profis. Dies zeichnete sich offenbar bereits im Sommer ab. “Aktuell sind andere Spieler auf seiner Position weiter. Meines Wissens spielte Francisco auch unter meinen Vorgängern nicht regelmässig. Im Sommer hätte er wechseln können, das wollte er nicht”, wird der FCL-Coach im “Blick” zitiert.

Weiler betont indes, dasss sich Rodriguez absolut korrekt verhalten würde. Dennoch legt er ihm indirekt nahe, im Winter Konsequenzen zu ziehen: “Für mich ist klar: Man muss in jeder Situation alles geben oder den Verein wechseln, wenn man nicht weiterkommt.”

Steine würden dem Flügelspieler bei einem Wechselwunsch sicherlich nicht in den Weg gelegt.

  psc       9 November, 2018 15:24
CLOSE