4-4-2
Kam aus Gladbach News

Schulz spricht über Zukunft beim FC Luzern

In diesem Sommer verstärke Marvin Schulz die Defensivreihen des FC Luzern. Nun begründet er seinen Wechsel zum Klub aus der Schweizer Super League.

Für Borussia Mönchengladbach lief Marvin Schulz insgesamt 13 Jahre auf – und durchlief bei den Fohlen alle Jugendstationen. Doch im Sommer war Schluss für den Innenverteidiger bei den Fohlen. Für eine geringe Ablöse wechselte Schulz vom Niederrhein zum FC Luzern. Im Team von Trainer Markus Babbel soll er künftig den neuen Abwehrchef geben.

In den ersten beiden Saisonzielen kam Schulz über die volle Distanz zum Einsatz. Doch warum wechselte er in die Schweiz? Er kenne den Schweizer Fussball zwar nicht wirklich gut, wie er gegenüber dem Onlinemagazin “Zentralplus” verrät: “Aber der Ruf ist gut, es gibt immer wieder Spieler, die zu grossen Clubs wechseln.” Vor seinem Wechsel zum FCL habe sich der Verteidiger Rat bei Yann Sommer, Nico Elvedi und Josip Drmic geholt.

Luzern sieht Luzern aber lediglich als Zwischenstation seiner Karriere. Irgendwann, so der Deutsche, wolle er schon woanders spielen. Doch aktuell sei er hier: “Ich habe für drei Jahre unterschrieben und will meinen Vertrag erfüllen.” Gut möglich also, dass sich bald ein Ablösepoker um Schulz entwickeln könnte. Denn dass er ein talentierter und ambitionierter Abwehrspieler ist, steht ausser Frage.

  aoe       5 August, 2017 15:38
CLOSE