• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Leihe geplant News

CC intensiviert Balotelli-Interesse

Der FC Sion plant wirklich mit Mario Balotelli. Wie Sion-Präsident Christian Constantin dem “Blick” verrät, plane man eine Annäherung an den ehemaligen Nationalspieler Italiens, nachdem Gespräche mit Lucien Favres Nizza zum scheitern verdammt seien.

Vor einigen Jahren hätte Constantin Balotelli in den Ferien auf Sardinien kennen gelernt. Die beiden kickten in einem Luxushotel miteinander: “Wir spielten da Fussball. Balotelli war im einen Team. Ich stand im anderen im Tor. Er konnte mir keine reinhauen und fragte mich nach dem Match, bei welchem Ligue-1-Klub ich spiele. Echt! Dabei war ich schon weit über fünfzig … Auch mein Sohn Barth war mit von der Partie. So lernten wir ihn kennen.”

Unkomplizierte Verhandlungen

Als es dann um eine Übernahme durch den FC Sion ging, reichte ein Telefon, um Gespräche einzuleiten: “Ich fragte ­Liverpool hochoffiziell an, ob ich mit dem Spieler verhandeln dürfe. Die Reds gaben mir das Einverständnis. Und so rief ich Mino Raiola an. Wir versuchen Raiola zu überzeugen, dass Sion eine Top-Destination für Balotelli wäre, um seine Karriere frisch zu lancieren. Hier wird man demütig, erdverbunden. Genau das, was Balotelli braucht.”

Die Uhr tickt für Sion

Die Verhandlungen mit Lucien Favre (4-4-2.com berichtete) werden zu keinem Ergebnis führen, da ist sich Constantin sicher. Wenn Balotelli das auch Bewusst würde, komme die Chance des Wallisers: “Ich kenne Favre sehr gut und weiss genau, dass er Balotelli niemals nehmen wird. Also vergeht weitere Zeit. Und plötzlich wirds eng um das Ende des Transferfensters am 31. August. Ich bin dann bereit.”

Finanziell liegt Balotelli mit seinen 6 Millionen Euro Jahresgehalt weit über dem für Sion Möglichen, doch das wird Constantin nicht an einer Leihe hindern: “Kaufen können wir ihn nicht. Es kommt nur eine Ausleihe in Frage. Zuerst muss ich aber mal mit dem Typen ­reden, um zu spüren, wie er tickt. Die Frage der Finanzierung kann ich mit Liverpool dann schon irgendwie regeln.” Bei einer Leihe müsste Sion sich lediglich an den Lohnzahlungen beteiligen. Ein grosser Anteil würde weiter durch die Reds finanziert werden.

  dsi       27 August, 2016 11:38
CLOSE