4-4-2
Unerhörte Worte News

Constantin stützt Balotelli und wittert eine Liga-Verschwörung

Sion-Präsident Christian Constantin stützt seinem ausser Rand und Band geratenen Torjäger Mario Balotelli den Rücken und stellt erneut die Unabhängigkeit der Liga und Unparteiischen infrage.

In einem Interview mit «Blick» trägt CC ganz dick auf. Er stützt Mario Balotelli, der am Montag in einer Instagram-Story von Mafia, Korruption, Unfähigkeit und Schande sprach, um den Schweizer Fussball zu beschreiben. Constantin sagt: «Ich denke, Mario hat recht. In kürzester Zeit hat er das Gefühl auf den Punkt gebracht, das wir hier in der Romandie, speziell im Wallis, seit Jahren haben: Dass diese Meisterschaft geschoben ist! Nochmals: Es gibt zweierlei Mass. Eines für die Romands, eines für die Deutschschweizer. Kann man da nicht von Korruption sprechen?» Es gebe  Regeln für Deutschschweizer und für Romands. Es seien nicht dieselben.

Und weiter: «Wie soll man das denn benennen, wenn mit zweierlei Ellen gemessen wird? Ich hatte gedacht, die Zeit der Sklaverei, die Zeit der Dominanz gewisser Menschen über andere, sei längst vorbei. Offenbar nicht. Die vielen VAR-Entscheide gegen uns lassen keinen anderen Schluss zu.» Constantin fordert ausländische VARs, um dem Problem Einhalt zu gebieten. Er kündigt sogar ganz drastische Massnahmen an, falls Balotelli von der Liga für seine Ausführungen länger aus dem Verkehr gezogen wird: «Wenn die Dinge nicht korrekt gemacht werden, lässt man etwas sein. Ich hätte jedenfalls keinerlei Hemmungen, meine Mannschaft aus der Meisterschaft zu nehmen, sollten wir weiter derart misshandelt werden. Macht doch in der Deutschschweiz eure eigene Meisterschaft!»

  psc       8 November, 2022 09:27
CLOSE