• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Wichtige Entscheidung News

Michael Lang zurück zu einem Ex-Klub in die Super League?

Michael Lang durchlebt eine zweite sehr schwierige Saison in der Bundesliga. Die Option einer Rückkehr in die Heimat wird greifbar.

Nachdem sich der 31-fache Nationalspieler bereits in seiner ersten Saison bei Borussia Mönchengladbach nicht vollends in Szene setzen konnte und den Sprung zum Stammspieler nicht schaffte, ist er auch bei Werder Bremen inzwischen aussen vor: Trainer Florian Kohfeldt setzt überhaupt nicht mehr auf den 29-jährigen Rechtsverteidiger. Null Einsätze stehen für Michael Lang im Kalenderjahr 2020 zu Buche.

Werder wird die Kaufoption für den Verteidiger nicht ziehen. Bei Gladbach steht der Routinier zwar bis 2022 unter Vertrag, doch auch da baut man nicht mehr auf ihn.

So steht Lang im Sommer vor einer wichtigen Entscheidung: Setzt er seine Auslandskarriere bei einem wiederum neuen Verein fort oder kehrt er in die Heimat zurück? Laut “GladbachLive” könnte der FC St. Gallen eine Option sein: Dort wurde der frühere GC- und FCB-Profi einst ausgebildet. Sowohl sportlich wie auch als Identifikationsfigur wäre er für die Espen zweifellos eine Bereicherung. Die grossen Fragen lauten, ob Lang salärtechnisch finanzierbar ist und ob er sein Auslandsabenteuer nach zwei missratenen Saisons tatsächlich bereits abbrechen will.

Prinzipiell kann er sich eine Rückkehr nach St. Gallen vorstellen, wie er in der Vergangenheit im Gespräch mit dem “Ostschweizer Fussballverband” äusserte: “Ich habe aufgehört, zu viel über meine Zukunft nachzudenken und Pläne zu schmieden, da sich im Fußball so vieles nicht voraussehen lässt. Ich kann aber sagen, dass ich nie vergessen werde, woher ich komme. St. Gallen ist und bleibt meine Heimat und klar könnte ich mir vorstellen, eines Tages auch wieder für den FCSG zu spielen. Wir werden ja dann sehen, was die Zukunft noch alles bringt.”

  psc       26 März, 2020 18:55
CLOSE