4-4-2
Manager-Suche News

Sutter sagt Nati ab

Der Schweizer Fussball-Verband hat auf der Suche nach einem neuen Manager die nächste Absage hinnehmen müssen. Alain Sutter erklärt sich nicht bereit, den vakanten Posten zu übernehmen.

Die Schweizer Verbandsleitung muss eine erneute Absage hinnehmen. Alain Sutter wird nicht Manager der Nati. Wie der FC St. Gallen offiziell bekanntgibt, bleibt der frühere Internationale Sportchef der Espen.

In einer Mitteilung heisst es im Wortlaut: “Nach eingehenden Gesprächen mit den Verantwortlichen des SFV, der SFL sowie mit der Vereinsführung des FC St.Gallen 1879 steht fest, dass Alain Sutter seinen Job als Sportchef des FCSG weiterhin wahrnimmt und die begonnene Entwicklung im sportlichen Bereich unter seiner Führung fortführen wird.”

Hülle von Absagen

Für den SFV zieht sich die Suche weiterhin wie Kaugummi. Peter Knäbel hatte kein Interesse daran zurückzukehren und wollte stattdessen seinen Posten als Technischer Direktor beim FC Schalke 04 ausführen. Auch Martin Andermatt, Andres Gerber sowie Christoph Spycher sind aus dem Rennen.

Übrig bleibt Pierluigi Tami, der ebenfalls mit der vakanten Stelle in Verbindung gebracht wird. Beim SFV war dieser bereits Trainer der U18 und der U21 sowie Co-Trainer unter Jakob Kuhn. In der Super League sammelte Tami Erfahrung beim Grasshopper Club Zürich und dem FC Lugano.

  aoe       28 Juni, 2019 16:26
CLOSE