• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Vertrag läuft aus News

Exklusiv | Nach Vaduz-Probe: Nico Strübi spricht noch mit St. Gallen

In wenigen Wochen endet die Zusammenarbeit zwischen dem FC St. Gallen und Nico Strübi. Noch lässt sich kein klares Bild über seine Zukunft im Nordosten der Schweiz zeichnen. Beim FC Vaduz hat der Goalie zumindest schon mal einen Fuss in der Tür.

Nico Strübi war in der zurückliegenden Länderspielphase keineswegs untätig. Der Goalie Nummer drei des FC St. Gallen verbrachte fünf Tage beim FC Vaduz, um sich dort für ein längerfristiges Engagement zu empfehlen. Die knappe Woche diente zum gegenseitigen Kennenlernen sowie einem ersten Gedankenaustausch über das Prozedere einer möglichen Zusammenarbeit.

Wie 4-4-2.ch exklusiv erfuhr, ist das Feedback aus Liechtenstein durchweg positiv ausgefallen. Ein Wechsel ins Fürstentum ist allerdings an einer nicht unerheblichen Bedingung geknüpft. Vaduz wäre nur bereit, einen neuen Goalie unter Vertrag zu nehmen, sollte Justin Ospelt den Klub im Sommer via Leihe verlassen.

Strübi würde beim FCV ins zweite Glied rücken und sich mit Gion Chande um die Vertreterrolle von Stammgoalie Benjamin Büchel duellieren. Für Strübi ginge es im benachbarten Stadtstaat also immerhin eine Etage höher als bisher. Beim FCSG ordnet sich der 20-Jährige momentan hinter Lawrence Ati Zigi und Lukas Watkowiak ein.

Auf Dauer ist ein Platz im Schatten seiner Konkurrenten für Strübi allerdings nicht erstrebenswert. Um in seiner Entwicklung nicht zu stagnieren, braucht das St. Galler Eigengewächs regelmässig Spielzeit – ob bei seinem Ausbildungsklub oder anderswo.

Nach 4-4-2.ch-Informationen ist eine Verlängerung des nur noch bis Ende Juni befristeten Arbeitsverhältnisses aber durchaus möglich. Mit den Espen wird es in den kommenden Wochen Gespräche geben, in denen evaluiert werden soll, wie man sich eine gemeinsame Zukunft vorstellt. Im Dialog befindet sich die Strübi-Seite aber auch mit diversen Klubs aus der Schweiz sowie dem näheren Ausland. Die Drähte laufen als nicht nur in Richtung des FC Vaduz.

  aoe       14 April, 2021 15:58
CLOSE