• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
FCZ-Sportchef klärt auf News

Exklusiv: Janjicic-Rückkehr zum FCZ kein Thema

Die Führungsetage des Hamburger SV hat Vasilije Janjicic vor Kurzem nahegelegt, sich einen neuen Klub zu suchen. Zu einer Renaissance bei seinem Jugendklub FC Zürich wird es allerdings nicht kommen.

Mit damals 17 Jahren wagte Vasilije Janjicic im Sommer 2016 den grössten Sprung seiner bisherigen Karriere. Mit einem Vierjahresvertrag ausgestattet, sollte der Schweizer mit serbischen Wurzeln erst mal in der U21-Mannschaft des Hamburger SV auf sich aufmerksam machen. Noch in der Saison 2016/17 gab er sein Pflichtspieldebüt für die Profis der Rothosen.

Inzwischen ist Janjicic in den Hamburger Verschiebebahnhof eingefahren. Der heute 20-Jährige wurde in die U21 degradiert und erhielt von den HSV-Bossen die Nachricht, sich einen neuen Verein suchen zu können. An der Alster wurde ihm oftmals unprofessionelles Verhalten und ein schlechter Lebensstil vorgeworfen und mitunter nachgewiesen. Negativ-Höhepunkt: Im Februar 2018 raste Janjicic betrunken und ohne Führerschein auf der A7 durch den Elbtunnel und verursachte einen Unfall.

Janjicic “aktuell nicht vorgesehen”

Doch wohin mit dem U21-Nationalspieler, der in der vorigen Saison trotz haufenweiser Eskapaden immerhin 27 Pflichtspiele absolvierte und unter Hannes Wolf einen fixen Startplatz hatte? Beim FC Zürich hätte Janjicic eine Art Neustart vollziehen können – seinem Jugendklub, seiner grossen Liebe.

Doch an der Werdstrasse signalisieren sie keinerlei Interesse an einer Rückholaktion. “Wenn ein Spieler den FC Zürich verlässt, verfolgen wir seine Entwicklung natürlich immer. Das Spielerprofil von Vasilije Janjicic ist in unseren Kaderplanungen aktuell allerdings nicht vorgesehen”, erklärt Sportchef Thomas Bickel auf 4-4-2.ch-Nachfrage.

Der gebürtige Stadtzürcher Janjicic war von 2004 bis 2016 für den FCZ spielberechtigt. Im Juli 2016 absolvierte er sein einziges Pflichtspiel für die Zürcher Profi-Abteilung, beim Challenge-League-Heimspiel gegen den FC Winterthur (2:0) kam der robuste Mittelfeldmann zu einem vierminütigen Joker-Einsatz.

Derweil laufen beim FCZ die Planungen nach dem verkorksten Saisonstart (0:4 gegen den FC Lugano) auf Hochtouren. Ins Detail will Bickel allerdings nicht gehen: “Die Kaderplanung ist ein laufender Prozess. Bis zum Transferschluss (2. September; Anm. d. Red.) sind sowohl Zu- als auch Abgänge nicht ausgeschlossen.”

  aoe       25 Juli, 2019 13:26
CLOSE