4-4-2
Nach Protesten News

Magnin, van Eck & Canepa gesperrt – FCZ rekurriert

Die Proteste von FCZ-Trainer Ludovic Magnin, Assistent René van Eck und Präsident Ancillo Canepa haben Konsequenzen.

Das Trio beschwerte sich nach der 1:3-Niederlage gegen den FC Basel im Cup wortreich über die Leistung des Schiedsrichter-Quartetts um Stefan Klossner und betrat ausserdem bei der Rudelbildung in der 81. Minute das Spielfeld.

Trainer Magnin bezeichnete Klossner nach Spielschluss gemäss Verbandsangaben mehrfach als “Betrüger”. Er wird deshalb für drei Spiele gesperrt – und zwar wettbewerbsübergreifend. Somit kann der Romand bereits am Wochenende beim Spiel gegen den FC Sion nicht an der Seitenlinie stehen. Ein Rekurs ist möglich, hätte aber erst nach dem Sion-Spiel aufschiebende Wirkung.

Mit je einer Sperre im Cup werden van Eck und Canepa belegt. Sie hätten bei der Rudelbildung die technische Zone verlassen und “auf dem Spielfeld den Schiedsrichter bedrängt”, heisst es in der Mitteilung. Beide wurden auf die Tribüne verwiesen. Gegen die Sperren besteht keine Rekursmöglichkeit.

Basels Sporchef Marco Streller wird zu einer Geldbusse verurteilt, weil er die Technische Zone betreten hat, obwohl er nicht auf dem Matchblatt aufgeführt und folglich nicht berechtigt war, sich im Bereich der Spielerbank aufzuhalten.

Update: Der FC Zürich hat bereits mitgeteilt, dass er mit der Begründung des Urteils nicht einverstanden sei und die Vorwürfe bestreite. Deshalb wird der Stadtclub gegen die Sperre von Magnin Rekurs einlegen.

https://twitter.com/fc_zuerich/status/1121791714396495880

  psc       26 April, 2019 16:11
CLOSE