4-4-2
Bahoui, Jeffren, Andersen, Lavanchy News

Teure Spieler abgegeben: GC spart mehr als 1 Million

Die Grasshoppers haben dank dem Verkauf mehrerer Profis in dieser Saison Gehaltskosten eingespart.

Der “Blick” rechnet vor, dass es beinahe 1,3 Millionen Franken sind, die die Hoppers dank der “Abgabe” einiger Spieler sparen. Den grössten “Posten” macht der Däne Lucas Andersen aus, der inklusive Sozialkosten in dieser Spielzeit angeblich rund 700’000 Franken gekostet hätte. Er wurde an Aalborg ausgeliehen. Aber Vorsicht: Sein Vertrag läuft noch bis 2020. Aalborg besitzt zwar eine Kaufoption, ob diese gezogen wird, ist aber noch offen. Bei einer Rückkehr zu GC würde er das Lohnbudget in der kommenden Saison wieder belasten.

Bei den Zürchern definitive keine Rolle mehr spielen Jeffren (an Larnaka abgegeben), Nabil Bahoui (Vertrag aufgelöst) und Numa Lavanchy (an Lugano abgegeben). Jeffren soll jährlich 400’000 Franken gekostet haben, Bahoui 550’000 Franken und Lavanchy 200’000 Franken. Zumindest für die Hälfte der Saison entfallen die Saläre der drei Spieler. Einher geht allerdings auch ein sportlicher Verlust, wobei es sich nicht zwingend um Stammspieler handelte.

  psc       8 Februar, 2019 15:56
CLOSE