4-4-2
Auf Twitter News

Ranking: Kein Super League Spieler wird so häufig beleidigt wie Marius Müller

Das Portal «Wettfreunde» hat eine Auswertung zu Beleidigungen gegen insgesamt 290 Super League-Profis auf Twitter vorgenommen. Das Resultat ist eindeutig. Kein Spieler wird so häufig und heftig beleidigt wie Luzern-Keeper Marius Müller.

Für die Auswertung wurden insgesamt 17’400 Tweets hinsichtlich 74 negativ konnotierter Begriffe in Kombination mit den Namen von 290 Profis der Super League analysiert. Die Anzahl an Beleidigungen wurde in das Verhältnis der Gesamtzahl an Tweets (mindestens 30 oder mehr) pro Person gesetzt. Mit einem Beleidigungsanteil von 10,7 Prozent schwingt Marius Müller klar obenaus. Auf den weiteren Plätzen folgen Loris Benito (YB, 6,8 Prozent) und Matej Maglica (FC St. Gallen, 4,7 Prozent).

Dass ausgerechnet Müller zuoberst landet, ist wohl keine Überraschung. Wegen homophober Äusserungen in einem TV-Interview wurde er in dieser Saison schon von der Liga gebüsst. In seinen öffentlichen Äusserungen nimmt er nie ein Blatt vor den Mund.

Das komplette Ranking von «Wettfreunde» lautet wie folgt:

Marius Müller (Luzern)
Loris Benito (Young Boys)
Matej Maglica (St.Gallen)
Nikola Boranijasevic (FC Zürich)
Jakub Kadak (Luzern)
Michael Lang (Basel)
Joël Schmied (Sion)
Marc Hornschuh (FC Zürich)
Pascal Hammer (Winterthur)
Michael Kempter (St.Gallen)

  psc       28 Oktober, 2022 14:02
CLOSE