• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Kein generelles Alkoholverbot News

Schweizer Stadien dürfen zu zwei Dritteln gefüllt werden

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung am Mittwoch entschieden, Grossveranstaltungen ab dem 1. Oktober wieder zuzulassen. Zudem gibt es kein generelles Alkoholverbot.

Die Fussball-Arenen in der Schweiz dürfen ab dem 1. Oktober wieder mit bis zu zwei Dritteln gefüllt werden. Es gelten aber eindeutige Regeln. Folgende Punkte müssen beachtet werden:

  • In den Stadien sind nur Sitzplätze erlaubt.
  • Es gilt Maskenpflicht.
  • Es dürfen höchstens zwei Drittel der verfügbaren Sitzplätze besetzt werden.
  • Es gibt keine Platzkontingente für Gästefans.
  • Im Gastronomiebereich gilt Sitzpflicht.
  • Der Konsum von alkoholischen Getränken kann beschränkt werden.
  • Kontrolle der Einhaltung der Massnahmen und Ahndung von Regelverstössen.

Ein generelles Alkoholverbot gibt es nicht, wobei der Verkauf so weit beschränkt werden muss, dass die Einhaltung der Schutzkonzepte nicht gefährdet wird.

Die Veranstalter müssen jeweils eine Risikoanalyse vornehmen und ein Schutzkonzept vorlegen. Die Kantone entscheiden über Bewilligungen, wobei sie ihre Contact-Tracing-Kapazitäten und die epidemiologischen Lage berücksichtigen müssen.

Der CEO der Swiss Football League, Claudius Schäfer ist grundsätzlich zufrieden mit den Entscheidungen des Bundesrats: “Die SFL begrüsst die heute beschlossene Vereinheitlichung der Rahmenbedingungen für die Spiele in unseren Ligen. Diese gibt der SFL und ihren Klubs wieder eine Perspektive und ist ein erster wichtiger Schritt zurück zu einer hoffentlich bald folgenden Normalität. Wir nehmen wohlwollend zur Kenntnis, dass der Bundesrat in seiner Entscheidung die Schutzkonzepte und die Stellungnahme der SFL zum Entwurf der Verordnung gewichtig miteinbezogen hat. Für uns ist es nun von absolut zentraler Bedeutung, dass die kantonalen Bewilligungsbehörden die Kriterien gleich anwenden und es zu keinem ‘Flickenteppich’ kommt. Die eigentliche Arbeit für unsere Klubs beginnt nun erst. Sie werden sich mit den kantonalen Stellen in Verbindung setzen und diese materiellen Vorgaben umsetzen, damit ab dem 1. Oktober wieder mehr Fans in den Stadien die Spiele besuchen können.”

  psc       2 September, 2020 15:17
CLOSE