4-4-2
Polizeibericht zu YB-Meisterfeier News

Mehrere Polizisten in der Berner Innenstadt verletzt

YB ist erneut Meister der Super League und feierte mit Anhängern ausgiebig in der Berner Innenstadt. Die spontane Meisterfeier mit Pyrotechnika in der Aarbergergasse wurde toleriert – später gab’s trotzdem noch Ärger. Einige Einsatzkräfte wurden dabei verletzt.

Zahlreiche Fans versammelten sich zu späterer Stunde in der Berner Innenstadt um den Meistertitel des BSC Young Boys zu feiern. Nun gab die Kantonspolizei Bern den Polizeibericht zu den Geschehnissen vom gestrigen Abend ab.

Wiederholt wurde verbotene Pyrotechnika und Feuerwerk abgefeuert. “Nach einer Vorsprache durch Einsatzkräfte der Kantonspolizei Bern wurde mit Blick auf die Verhältnismässigkeit und die zahlreichen Unbeteiligten entschieden, nicht einzuschreiten und Ermittlungen einzuleiten”, heisst es von Seiten der Kantonspolizei Bern.

Eskaliert ist es im Anschluss dennoch. In der Aarbergergasse kam es vermehrt zu Auseinandersetzungen, weshalb eine Patrouille zur Unterstützung und Abklärung der Ereignisse ausrückte. “Die beiden Einsatzkräfte wurden zunächst von einem Unbekannten und danach beim Versuch, diesen anzuhalten, von mehreren vermummten Personen massiv angegriffen. Auch eine zweite eingetroffene Patrouille wurde umgehend mit Flaschen, Stühlen, Stangen und Körpergewalt angegriffen”, erklärt die Polizei weiter.

Die Einsatzkräfte waren zudem gezwungen, Pfefferspray und Einsatzstock einzusetzen. Insgesamt wurden sechs Polizisten und eine Polizistin verletzt. Zwei Personen wurden angehalten. Die Kantonspolizei Bern sucht nun Zeugen.

Update: YB hat auf die Vorfälle mit einem Statement reagiert. Der Klub schreibt darin: “Mit grosser Enttäuschung und mit Wut hat der BSC Young Boys von den Angriffen einiger Chaoten, die sich ‘Fans’ nennen, aber mit den Werten von YB gar nichts zu tun haben, auf die Polizei an der Aarbergergasse in der Nacht auf Sonntag zur Kenntnis genommen. Der BSC Young Boys verurteilt die Attacke aufs Schärfste, distanziert sich in aller Form von Gewalt und hofft, dass die Täterschaft zur Rechenschaft gezogen werden kann. YB wird alles daran setzen, die Staatsanwaltschaft bei den Ermittlungen zu unterstützen.

  adk       14 April, 2019 11:00
CLOSE